Was ist ein kommunist einfach erklärt?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommunismus: Eine klassenlose Gesellschaftsform, in dem die Produktionsmittel (Fabriken, Plantagen, etc.) vergesellschaftlicht werden. Heißt soviel wie: Es gibt keinen "Chef", der an der Arbeit anderer Profitiert. Die Arbeiter und die Gesellschaft sind die einzigen, die an ihrer Arbeit profitieren, und auch besitzen. Dazu werden Mittel wie z.b Geld und Warenhandel abgeschafft und durch kostenlose Bedarfdeckung ersetzt. Heißt so viel wie: Der Bäcker stellt seine Waren für keine monetäre Gegenleistung her, jeder kann sich etwas nehmen, um seinen Bedarf zu decken. Dadurch wird keiner von der Gesellschaft ausgeschlossen, jeder kann seine Bedürfnisse wie z.b Hunger, Transport, Freizeit, etc. erfüllen. Was früher für "arme" nicht möglich war, wird dadurch möglich. Jeder tragt etwas zur Gesellschaft bei, und bekommt im Gegenzug auch von der Gesellschaft was ab.

Ein Kommunist: Eine Person die davon überzeugt ist, dass die Gesellschaft unter dem Kommunismus besser drauf wäre, als im Kapitalismus.

1) Als Kommunisten werden die Mitglieder kommunistischer Parteien bezeichnet.

2) Der Kommunismus ist eine revolutionäre Bewegung und eine diktatorische Form von Sozialismus.

https://www.gutefrage.net/tag/sozialismus/1

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Ein Anhänger des Kommunismus, er will kurtz zusammen gefasst das die Wirtschaft verstaatlicht wird, dass das Geld der reichen auf die Armen umverteilt wird so dass am Ende alle gleich viel Geld haben oder dass das Geld komplett abgeschafft wird und die Leute nur noch für das wohl der Allgemeinheit arbeiten und dass allen alles gehört bzw dass das Privateigentum abgeschafft wird

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich viel mit Geschichte und Politik

Der Unterschied zum Kapitalismus:

"Im Kommunismus haben alle einen Vogel.
Im Kapitalismus hat jeder einen Vogel".

Kommunismus war eine Utopie die von Russland und der DDR verfolgt worden ist.

Jeder Mensch sollte gleich reich sein und niemand ausgebeutet.

Um das zu verwirklichen wurden Fabrikanten und Bauern enteigenet und der Staat hat alle Fabriken bessesen und Preise und Löhne kontrolliert.

Nur das ganze hat vorne und hinten nicht geklappt.

Wenn es dich interssiert kannst ud mal "Farm der Tiere" sehen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Animal farm ist eins der besten Bücher von George Orwell.

1

Wenn du unvoreingenommen antworten willst ist das Wort "Utopie" nicht angebracht, es ist abwertend. Außerdem kann im Kommunismus nicht jeder "gleich reich" sein, weil das Geld abgeschafft wird und auch im Sozialismus wird man fair bezahlt, d.h. der, der mehr arbeitet, verdient mehr. Es ging darum dass jeder die selben Chancen hat und nicht "gleich viel Geld"

1
@Tomarte

Wieso sollte man nicht Unvoreingenommen sein? Ist doch gut, dass er das kritisch bewertet

0
@craegg

Der werte Fragesteller hat gefragt, was der Kommunismus ist. Wenn der liebreizende BattlefrontHD aber anstatt seine Frage zu beantworten nur Müll erzählt, der weder sachlich noch richtig ist, wird der FS in Zukunft genau die falschen Fakten im Kopf haben, die im aufgetischt wurden, von einem Menschen der einen Roman vom Autor von "1984" als Quelle für eine politische Diskussion benutzt.

1
@Tomarte

Die falschen "Fakten" lol, du meinst eine falsche Meinung, die deiner widerspricht

0
@craegg

Nein. Meine Meinung tut hier nichts zur Sache. Es geht um Fakten. Zum Beispiel, dass der Kommunismus nach Lenin eine Gesellschaft ohne Geld ist.

1
@Tomarte

Ah Tomarte, zum Glück sind die meisten Leute nicht so dumm, wie du denkst

0
@craegg

Schau mal, angenommen der FS braucht seine Infos für die Schule, dann wäre es unklug dem Lehrer zu erzählen "Kommunismus ist eine Utopie in der jedem gleich viel Geld ausgeteilt wird, wie bei Monopoly"

1
@Tomarte

Wahrscheinlich wollte BattlefrontHD noch hinzufügen, dass es keine Gefängnisskarten und nur Gewinnkarten gibt, aber die Fantasie reichte nicht

1

Animal Farm war eine Kritik an Stalin, aber nicht am Sozialismus/Kommunismus insgesamt. Das hätte sich der britische Trotzkist nicht getraut.

1
@Diterius

Das Problem ist das jede kommunistische Form pervertiert wird durch die Herrschaftsstrukturen

0
@craegg

Warum "jede"? Beim Anarcho-Syndikalismus der CNT-FAI oder der Pariser Kommune gab es diese nicht. Außerdem hat die Welt noch keinen "kommunistischen" Staat gesehen. Nur sozialistische. Maoismus oder "Die Diktatur des Proletariats".

1
@Diterius

Lol, klar, die Redwendung "noch nie einen richtigen kommunistischen Staat" gesehen ist so noch älter als Marx

0

Was möchtest Du wissen?