Was ist ein Hoch- und Tiefdruck? (Kunst)

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, bei dieser Frage kommt es immer wieder zu Verwirrungen.

Es ist so: Die Bezeichnung sagt, wo die Druckfarbe liegt.

Linoldruck ist z. B. ein Hochdruck, weil die Farbe auf den hochliegenden (nicht weggeschnittenen) Stellen liegt und von dort aufs Papier gedruckt wird.

Ein Kupferstich oder eine Radierung ist z. B. ein Tiefdruck, weil die Farbe in vertiefte Stellen hineingerieben wird, die Oberfläche wird blankgeputzt. Beim Drucken zieht das weiche Papier die Farbe aus den Vertiefungen.

danke ich kanns inzwischen auch auswendig, auch ''wie man das macht'' ^^ (am donnerstag schreiben wir ne arbeit dazu..)

0

Was möchtest Du wissen?