Was ist ein "herrschendes Gründstück"? Womit unterscheidet sich so ein Gründstück von einem normalen

2 Antworten

Auf vielen Grundstücken ist eine Grunddienstbarkeit eingerichtet. Das heißt: eine Gemeinde darf in diesem Grundstück bei Bedarf eine Leitung verlegen, um dadurch andere Grundstücke bedienen zu können.... oder die Stromversorger dürfen auf einem solchen Grundstück Leitungen verlegen, um Grundstücke damit zu versorgen, die hinter diesem "Herrschenden Grundstück" liegen....

die Grundstücke, die diese Grunddienstbarkeit eingetragen haben, nennt man dienendes Grundstück.... die anderen Grundstücke, die von diesem Leitungsrecht profitieren, nennt man "herrschendes Grundstück"

Es steht nicht als eigenständiges Grundstück im Grundbuch sondern als dienendes Grundstück (§ 3(4) GBO) auf einem anderen Grundstück (herrschendes Grundstück).

Beispiel: Eine Sackgasse, die als Zufahrt zu mehreren Grundstücken dient. Zu jedem Grundstück kommt ein entsprechender Anteil des Weges als dienendes Grundstück, der Anteil der Zahl der erreichbaren Grundstücke.

Was möchtest Du wissen?