Was ist ein Hedgefond und wann wird er verwendet?

2 Antworten

Ein Hedgefond ist eine tendenziell risikoreiche Kapitalanlage in Aktien. Es wird prinzipell versucht eine im vergleich zum Referenzmarkt überdurchschnittliche Rendite zu erwirtschaften, wodurch höhere Risiken eingangen werden müssen.

Beim Hedgefonds werden zum Teil sogar Fremdkapitalsummen aufgenommen, mit dem Versuch den Gewinn auf die Spitze zu treiben.

Für mich persönlich wäre das keine Option, da das alles andere als nach gesundem ausbalanciertem Vermögensaufbau aussieht und da es aktiv gemanaget werden muss, d.h. es fallen ordentlich Gebühren dafür an, i.d.R. etwa 2 % vom Anlagebetrag.

Hedgefonds sind riesige Investmentgesellschaften, die im Gegensatz zu
normalen Investmentfonds von der Finanzaufsicht kaum kontrolliert
werden. Egal, ob Kurse steigen oder fallen, die Fonds können vor allem
dann Gewinne machen, wenn die Märkte sich bewegen. Mit Hedge
Fonds kann man auch bei sinkenden Kursen Gewinn erzielen (Leerverkäufe), deswegen sind die auch so beliebt. Hedge Fonds sind nur der Rendite
verpflichte, es geht den Anlegern also nicht um das Unternehmen und dess
Stabilität und Wachstum.

Was möchtest Du wissen?