Was ist ein gutes Hundefutter auf Basis Ente?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

***Ich habe schon viele Futtersorten versucht, aber Trockenfutter mag er nicht so (ich glaube das liegt an den Kartoffeln und Reis)***

Ich glaube kann dir keiner weiter helfen. Da hilft nur ein Allergietest und eine Ausschussdiät.

Vielleicht verträgt dein Hund nicht die Verdauung von TF und es liegt garnicht an den Kartoffeln oder Reis. TF bläht im Magen auf, die ganze Verdauung ist nicht artgerecht zwischen 10-12 Stunden. Der Magen ist also den ganzen Tag, wenn der Hund 1-2 Mahlzeiten bekommt in Aktion. Nassfutter oder barg wird stattdessen viel schneller verdaut 4-6 Stunden.

Ist gibt auch gutes Nassfutter  oder dieses Gelee Zeugs. Real Nature, Rinti, Fleischeslust.

Viele Hunde bekommen bei einer Umstellung mal etwas Magenprobleme. Und die Besitzer Wechseln dann sofort wieder das Futter. Genau da liegt meist das Problem. Auch ein sensibler Hundemagen kann sich erst auf Futter nach ein paar Tagen umstellen.

Und barf ist keineswegs teuer. Wenn man weiß wie und wo man günstig Fleisch bekommt. Ich beziehe den Hauptteil meines Fleisches vom Schlachthof. Da zahle ich für das monatliche Fleisch, 9 kg 24 Euro. Das sind Innereien, Pansen, Blättermagen? Für Fischreste 4 Kilo beim Wochenmarkt um die 6 Euro und beim Metzger um die Ecke gibt's Knochen 2-3 kg vom Lamm oder Kalb für 0,50 Cent -1 Euro. Im Monat mit Leckerlies und Kauartikel, Hauptfutter komme ich auf gesamt Futterkosten von 45 -50 Euro , für einen 23 kg schweren Hund. Futterkosten pro Tag zwischen 1,15-1,20 Euro.

Ich weiß was drin ist. Und ich weiß es tut seiner Gesundheit gut. Keine 3 Riesen Haufen am Tag. Keine Verdauungsstörungen oder sonst was. Er liebt es.

Barf muss nicht teuer sein. Wenn man es richtig macht und weiß wo man seine Quellen hat.

Ich habe in letzter Zeit das Bosch Soft Land Ente kennengelernt, es enthält tatsächlich 60 % reine Ente.

Zusammensetzung

Frische Ente (min. 60 %), Kartoffelstärke, Kartoffeleiweiß, Erbsen (getrocknet), Proteinhydrolysat (Ente), Dicalciumphosphat, Hefe (getrocknet), Glucosamine, Chondroitinsulfat, Chicoreepulver.

Ich bin gegen Trockenfutter, aber dieses hat lt. Deklaration 60 % Ente (also keine Mehle) drin. Allerdings ist hier noch Kartoffel mit drin.

Erfahrungsgemäß können Hunde nicht auf Kartoffel allergisch reagieren, bzw. ist es enorm selten.

Bei Dosenfutter ist garantiert nicht der wässrige Anteil des Doseninhaltes für den Durchfall verantwortlich, vermutlich ist die schnelle und undefinierte Umstellung von Futter auf Futter verantwortlich für einen Durchfall. Jedes Futtermittel will vom Darm erst mal gelernt werden.

Barf ist absolut nicht "schweineteuer" ich habe letzte Woche 38 Euro bezahlt für 23 Portionen, das ist Monatspreis von 49 Euro. Die meisten Fertigfutter kosten weit mehr.

Ich hohl mein Fleisch bei Real, meistens Dienstags, wenn vom Wochenende alles auf 1/2 Preis gesetzt ist, da hole ich sogar Lammfleisch für unter 4 Euro das Kilo. Selbst Beinscheiben sind da runtergesetzt oder Ochsenschwanzstücke.

Mein Hund braucht täglich 450 bis 500 g Fleisch und ich liege bei einem ca. Fleischpreis pro Tag bei 1,60 bis 2,00 Euro. Das ist absolut nicht viel.

Letztens habe ich eine Dose Hirschfleisch von Lunderland gekauft, die kostet 4,20 Euro und reicht auch nur für 2 mal Füttern, aber ich hab sonst keine Quelle für Wildfleisch in der Nähe, daher ausnahmsweise eine Dose.

Von Lunderland gibt es auch Känguru, Gnu und Emu - falls du eine Ausschlußdiät mit exotischen Fleischsorten machen mußt.

Übrigens finde ich 60 bis 70 Euro pro Monat für die Ernährung meines Haustieres absolut nicht teuer.

 

Barf ist nicht teurere als hochwertiges Futter. Und Trockenfutter ist nicht sonderlich gesund, damit reizt du die MAgenschleimhaut nur und dann werden die Probleme deines Hundes nicht besser.

Wenn du ein hochwertiges Futter möchtest, dann nimm Platinum, Wolfsblut oder Orijen. Das sind m.E die besten Trofus, wenn man Trofus allg. überhaupt als gut bezeichnen kann. Beim Nafu liegt es sicherlich nicht am Gelee, dass er das nicht verträgt, sondern eher an Zusätzen. Welches Futter hast du denn bisher ausprobiert? Sehr gute Nafus sind Platinum, Terra Canis, Lunderland, Rinti Kennerfleisch und auch Real Nature, das ist auch nicht so teuer.

Wieso braucht dein Hund eine Kohlehydratquelle? Hunde können Kohlehydrate gar nicht ordentlich verwerten, darauf sind sie nicht ausgelegt. Fett ist die richtige Energiequelle. Davon sollten 15-25% im Futter enthalten sein und das schafft kaum ein Fertigfutter. Und warum weder Reis noch KArtoffeln? Dir bleibt dann nur Getreide und das gehört nicht in den Hund, da es ein Hauptauslöser für Allergien, Haut und Fellproblemen und auch Gelenkproblemen ist.

Ich bezahle im Übrigen für einen 16kg Hund ca 35 Euro monatlich fürs Barfen. Bei gutem Fertigfutter wäre ich bei 60 Euro (habe mit Platinum gerechnet, da ich das von der Zusammensetzung gut finde).

schau mal bei wolfsblut, die haben ente und wenn du das trockenfutter vor der fütterung mindestens zwei stunden in viel wasser einweichst, bis es das wasser aufgesaugt hat, dann wird es gerne genommen und ist noch besser verträglich.

barf ist  dei billigste  art  von   artgerechtem futter-- wenndu wirklich  gutes getreidefreies trockenfutter  kaufen willst, --was deinhund eh nich tmag -- dann wird  dass wesemtöich teuere.   es kommt  doch drauf an , wo du  dein barffutter bestellst.  bemmetzger  wird es  teuer sein ,aber d ukanst  es doch  gefroren im  internet  bestellen. ich  bekommemeines  vom pansen express-- googel mal dadrunter.. di e haben eine  gute auswahl undiegne preislich im mittleren bereich,weil  einfach gutes fleisch.  ich beziehe  es hier von einem lieferanten vor ort  bekomme es als paket  1 x im monat ( geht aber auch wöchentlich wenn die truhe zu klein ist )  und bezahle  keine lieferkosten .  einfacher gehts nicht-- auftauen  , gemüse  der saison pürrieren  untermischen etwas oel dazu  grünlippmuschelkalk kps ( gebeb ich dazu )  fertig st es und -- du weißt ganz genau , wa du fütterst ,was  drin ist ! für meine  holl.herder mix hündin  bzahl ichim monat  fürs paket 37 €  dazu kommt noch das  tägl. gemüse ( kauf ich beim aldi).

http://www.pansen-express.de/


Barf ist nur teuer, wenn man die Abfälle beim Barf-Händler kauft. Für weniger Geld gibts im normalen Supermarkt frisches Fleisch - vor allem Geflügel.

romeo26 11.10.2015, 22:35

Also sorry, aber ich glaube nicht, dass ich dann jeden Tag 500 gramm Pute oder ä. kaufen kann, 3,5 Euro pro Tag sind mir schon zu viel. 

0
Certainty 12.10.2015, 08:36
@romeo26

Online bezahlst du für 500 Gramm Pute keine 3,50. Schau doch mal bei Haustierkost.

1
momolo13 12.10.2015, 09:01
@romeo26

500 gramm fleisch wären dann auch etwas gar viel, ausser vielleicht für eine dogge. du würdest ein nierenproblem provozieren..

1
Certainty 12.10.2015, 09:04
@momolo13

500 Gramm reines Muskelfleisch kann man auch mal geben, aber natürlich sollte es ausgewogen sein. Knochen, Innereien, Muskelfleisch, Fett und dazu noch etwas Obst und Gemüse. Dauerhaft reines Muskelfleisch zu füttern, ist weder ausgewogen noch gesund.

1
eggenberg1 12.10.2015, 09:51
@romeo26

@romeo26  500g  putenfleisch  als  1 mahlzeit ??  was hast du  für einenhund  welche rasse?  beim parfen rechnet man  gewicht   des  hundes  davon 3 %  inclusive  gemüseanteil von 1/3 

1
eggenberg1 30.01.2016, 22:03
@romeo26

sollst du ja auch garnicht  du kannst dir ,wenn du eine  tiefkühlung hast  auch  barf  fertig zusammen gestellt bestellen , da  bezahlst du   für gutes  fleisch  von rind ,kalb ,  kaninchen ,geflügel, leber innereien   im monat eben  um die  30-40 €   ein hund  bekommt ca  3% seines körpergewichtes   dazu kommt noch  gemüsemixbrei / gemüse pürriert   der saison =  mohrrüben zucchini  fenchel , süßkartoffeln  usw. jezt rechne dir aus wieveil du  täglich füttern müßtest udn rechen dann um  auf 1oog  fleischmix .

du  bist nicht in de r lage  für dein tier ein  argerechts futter zu kaufen   ja was machst du denn, wenn dein sowieso schon  empfindlicher hund mal ernsthaft krank wird  oder ne op haben muß ??  dann sind kleine 1000,-€ oft  garnichts.

0
eggenberg1 12.10.2015, 09:53

georg   du ernährst  deinen hund  auch  was rohes fleisch angeht  zu einseitig--  nur hühnerrücken -und keulen  ist   zu einseitig   ,aber du fütterst ja auch zusätzlich  trockenfutter  an  einigen tagen . und so ein mischfutter verträgt nicht jeder hund !

1
Georg63 30.01.2016, 22:46
@eggenberg1

Hühnerkeulen, Schweinepfoten, Schweineschwänze, Gurken, Äpfel, Möhren ... und gelegentlich Trofu ... das finde ich nicht einseitig.

Die ganze Barf-Rechnerei mit Zusatzstoffen etc. finde ich persönlich albern - mach ich ja bei mir selbst auch nicht, dass ich Kalorien und Vitaminanteile zähle.

0
Certainty 31.01.2016, 12:23
@Georg63

Schwein gehört nicht in den Napf. Die Gefahr des Aujetzki Virus ist immer noch vorhanden, da man die Herkunft der Schweine nicht kennt. Also Schwein nur, wenn es über 70°C erhitzt wurde, und dann hat es ja keinen Nährwert mehr.

Aber auch das, was du da schreibst, ist eigentlich recht einseitig. Denn die Ernährung sollte aus 3 Fleischsorten bestehen und rotes sowie weißes Fleisch enthalten. Wir füttern meist Rind, Fisch, Huhn, Pferd und Lamm. Ab und an mal Hase.

Die Rechnerei finde ich absolut albern, aber ich finde es auch albern, dem Hund Trofu zu geben. ;-) Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

0

Was möchtest Du wissen?