Was ist ein guter Preis für einen Hobbyfotografen?

8 Antworten

Zwei Aspekte: Beim Hobbyfotografen müsst Ihr immer damit rechnen, dass im Extremfall gar kein Bild etwas wurde. Falsche Belichtung, Speicherkarte vergessen oder versehentlich gelöscht, zu nervös, um die Kamera korrekt einzustellen etc. kann alles vorkommen.

Ein Hobbyfotograf kann auch andere Sachen vermasseln, weil ihm die Erfahrung fehlt, so könnte er, um den richtigen Standpunkt für Fotos zu bekommen, die Gäste oder Zeremonie stören.

Schaut mal ins DSLR-Forum, da gibt es viele Themen rund um die Hochzeit und meistens wird Hobbyfotografen davon abgeraten, mit entsprechenden Gründen.

http://www.dslr-forum.de/tags.php?tag=hochzeit

Zweitens nimmt ein Hochzeitsfotograf normalerweise so viel Geld, weil er sehr viel Zeit investiert: Er muss von morgens bis spät nachts dabei sein, die Bilder sichten und dann noch bearbeiten, dass kann durchaus inklusive der Bearbeitung und ggf. vorherigen Besichtigung der Location sowie Planung ein paar Tage dauern und kostest meist um die 1000 €.

Es ist also fraglich, ob sich für einen Hobbyfotografen der ganze Stress lohnt, inklusive des Stresses, mit Euch hinterher Ärger zu bekommen, wenn es nur eine Handvoll Bilder gibt. Im oben verlinkten Forum berichtete mal einer von weniger als 10 Bildern, die er dem Hochzeitspaar überreichen konnte.

Wir möchten keine Bilder von der Location, der Feier oder der Zeremonie (es gibt keine Zeremonie, wir heiraten nur standesamtlich ohne Gäste und feiern im Sommer nach).

Ich möchte für den Fotografen nicht mehr ausgeben als für die ganze Feier. 

0
@frauschmidt123

Naja, wenn der Fotograf nur ein paar Bilder von der standesamtlichen Trauung machen soll, und nicht die Leistung von so einem All-Inclusive-Paket zu liefern hat dürfte der Preis auch deutlich unter den 600 € bleiben. Einfach mal direkt bei Fotografen anrufen und nachfragen!

0

Ich bin selbst Hobby-Fotograf und Im ernst, es gibt gute Hobby-Fotografen die man soetwas durchaus machen lassen kann, aber ihr könnt auch nur Mist bekommen.

Ich selbst würde, selbst wenn es mein "Fachgebiet" wäre, kein Geld nehmen.

Warum? Ganz einfach...

1.: Ich DARF es nicht ohne Gewerbeschein.

2.: Es gibt Profis die das über Jahre gelernt haben, Tausende von Euro in eine entsprechende Ausrüstung gesteckt haben und davon ihre eigene Hochzeit zahlen müssen und denen gegenüber wäre es äußerst unfair.

Denkt bei eurer Überlegung bitte auch daran.

LG

kann passieren das der HObbyfotograf schlecht bilder macht oder am Ende garkeine weil die Speicherkarte versagt hat oder oder oder

doch Achtung das gleiche kann auch beim Profi passieren

Der Unterschied  :  der Profi hat bessere Ausreden

0

Hab schon gehört dass das 'alles inklusive ' Paket beim Profifotografen (also Fotos von der kompletten Trauung, Feierlichkeit, Location usw+ Video) gut 600€ kostet.

Das wäre dann auch das All-Inklusive-Paket für die komplette Trauung mit Feierlichkeit und Video, und ganz ehrlich, da kommen mir 600 Euro sogar noch recht preiswert vor. Wenn Du den Fotografen aber nur für die standesamtliche Trauung buchen willst reicht es wohl aus, den zum normalen Stundensatz plus Anfahrt zu buchen, und da so eine standesamtliche Zeremonie insgesamt nicht all zu lange dauern dürfte müsste der Gesamtpreis für diese kurze Session wohl auch unter den 600 Euro bleiben. Allerdings fallen Studioaufnahmen und das erwähnte Video dann wohl auch weg. Einfach mal bei Fotografen anrufen, die in Eurer Nachbarschaft tätig sind und nach einem unverbindlichen Kostenvoranschlag fragen. Adressen findet Ihr in den Gelben Seiten:

http://www.gelbeseiten.de/fotografen

Hobby heist für mich er macht es in seiner Freizeit, richtig?

Das heist er hat auch kein Gewerbe angemeldet?!? Verlangt er Preise oder sagt er macht mir ein Angebot?

Vielleicht sind 15€ / h für ihn in Ordnung

ja ein profi kostet sehr viel geld auf jeden fall und die frage ist ob euch die bilder gefallen

ein profi wird die bilder bearbeiten und ob das das richtige ist ?

also ich würd einfach einen termin mit einem hobbyfotografen machen und der soll dann bilder von euch machen und die solltet ihr beurteilen und dann könnt ihr entscheiden

wenn es ein anständiger hobbyfotograf ist wird er ein kostenloses probeshooting machen

kostet ja nix nur eine speicherkarte und die könnt ihr ja mitbringen

ich würde für ein shooting nur um die hundert euro nehmen und das wäre nur eine aufwandsentschädigung und auf eine speicherkarte passen einige bilder drauf also los gehts

Was möchtest Du wissen?