Was ist ein guter Laptop fürs Studium?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 0 Abstimmungen

Windows-Ultrabook (bitte Kommentar) 0%
Windows-Notebook (bitte Kommentar) 0%
Macbook Pro 13" 0%

6 Antworten

Also ich besitze selber ein MacBook Pro 13 aus 2015 und kann es weiterempfehlen. Es ist durch die SSD sehr schnell und auch sehr leise. Die Akkulaufzeit beträgt in der Regel bei mir 8-9 Stunden ( kommt aber auch auf die Nutzung an). Würde mir vielleicht auch mal das neue 2016 Modell anschauen ohne die Touch Bar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm...
Für dich wäre das beste wahrscheinlich das Microsoft Surface Pro 4.
Das hat in der i7 Variante 256GB SSD, 8GB Ram, ne Intel Iris 540.
Ist nur 8mm dick, hat nen Pen dabei, mit dem du auch Skizzen anfertigen kannst etc.
Ne Tastatur kostet halt nochmal 130€, die dockst du dann aber auch nur einfach per Magnet an und die ist wirklich gut.
Kostet halt 1500€ ohne Tastatur mit Pen, ist das Geld aber auch wert.
Link:http://www.notebooksbilliger.de/microsoft+surface+pro+4+256gb+i7+8gb+bundle+281733

Eine andere Alternative wäre das HP Spectre 13:
http://www.notebooksbilliger.de/hp+spectre+13+v102ng
i7 7500u, 8GB Ram, 256GB SSD. 11mm dünn, 1.1kg. Nur die Akkulauftzeit ist mit vlt 5 Stunden relativ schlecht. Die ist beim Surface aber auch net besser.

Jetzt das absolute Highlight:
Dell XPS 15, 1.7kg, 18mm, gtx 960m, i7 quadcore, 4k display (fast ohne ränder), 16gb Ram, 32gb ssd und 1tb hdd. Super Akkulauftzeit.
Kostet halt 1550€, ist aber jeden Cent wert.
Link: http://www.notebooksbilliger.de/dell+xps+15+9550+ultrabook+251651

Wenn da nix dabei ist weiß ich nicht weiter! :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
schwammi435634 29.10.2016, 22:46

erst mal danke für die Vorschläge... habe mich wie schon erwähnt ja schon 3 Wochen mit der Materie auseinander gesetzt und natürlich hab ich mir diese (sehr beliebten) Geräte auch schon mal angeschut.

Das Surface ist zwar ganz ok, aber ich weiß nicht... irgendwie überzeugt mich das Prinzip nicht so ganz... das tablet und laptop in einem... ich weiß nicht, ob das wirklich so praktisch ist... sehe da in den Vorlesungen immer viele mit so nem Ding, aber irgendwie komme ich selbst mit handschriftlichen Notizen immer noch am besten klar. Außerdem habe ich ja noch ein ipad air 2, das zusammen mit einem touchstift, in richtung notizen und skizzen einen ähnlichen Umfang bietet. Mir ist es da irgendwie lieber ein tablet und einen laptop zu haben, als ein kombigerät (sehe das eher als Nachteil)

Das spectre war lange meine erste Wahl, vor allem wegen der guten Verarbeitung und der Größe, aber nach langer Recherche fand ich heraus, dass der akku im Alltag wohl eher 3-4 Studen hält und die Temperatur, sowie der Lüfter im Alltag wohl schnell nervig werden. (haben da mit der Prozessorkühlung irgendwas verkackt)

Das Dell XPS 15 ist natürlich der Klassiker für leistungfähige Buisness-Notebooks. Da passt alles, aber weil der Preis recht hoch ist, stellt sich für mich die Frage: XPS oder MacBook Pro ?

Bekomme als Student ja 12% auf alle MacBooks und wegen 100€ Unterschied ists mir dann auch schon egal.... ist hald dann die Frage was wirklich besser ist?

Naja... auf allen Fälle vielen Dank für die Vorschläge und schönes Wochenende noch

0
BugattiVision 29.10.2016, 23:37

Also: Beim Macbook bekommst du keine so dünnen Displayrahmen, dazu keinen i7 Quadcore mit nem Turboboost bis 3.5 GHz und auch keine GTX 960m. Mit 100€ mehr meinst du wahrscheinlich das neue Macbook Pro 13 oder? Das bietet aber keinen Quadcore, keine 16GB Ram, keine Nvidia Gtx GPU, kein Edge to Edge Display usw. Das neue Macbook zieht mich ja iwie auch wie magisch an :D Wahrscheinlich wegen dem schönen Aluminumunibody usw. Aber das Dell bietet einfach zum Preis VIEEEEL mehr. Kannst auf dem Dell sogar noch bisschen Zocken, das geht auf dem MB garnet. Mit dem Surface haste iwie schon Recht. Eine bessere Alternative finde ich da das Surface Book, das kostet mit i7 aber auch über 2000€ und is trotzdem lang net so performant wie das Dell XPS 15

0
BugattiVision 29.10.2016, 23:48

Und dir auch noch ein schönes Wochenende. Ich selbst suche gerade auch noch nach einem neuen Ultrabook, ich tendiere noch zwischen Microsoft Surface Book, Dell XPS 15, Surface Pro 4 und Macbook 12' 2016. Das neue Pro finde ich preislich einfach zu hoch angesetzt, für 500€ weniger bekommt man auch ein Macbook 12' 256GB SSD, 8GB Ram und Core m3. Is zwar net so stark wie das Pro aber leichter, dünner und ohne Lüfter.

0
schwammi435634 30.10.2016, 17:05

ja... ich bin nun auch schon seit einiger Zeit am überlegen, aber ein ordentliches Notebook zu kaufen ist echt garnicht so einfach, weil die meisten irgendwo einen hacken haben.

Finde eigentlich auch das asus zenbook zur Zeit garnicht so schlecht, die Leistung würd schon passen und wäre auch schon schmall und soll wohl recht gut verarbeitet sein.... werde mir das vielleicht mal schicken lassen und innerhalb der 14 tägigen Rückgabefrist ausfürhlich testen und wenns mir gefällt behalte ichs und wenn nicht dann wirds wohl ein macbook pro 13"

0
BugattiVision 30.10.2016, 17:18

Hm... aber die Asus Zenbooks können trotzdem einfach nicht mit dem Dell XPS 15 mithalten. Lass dir das halt mal für 14 Tage schicken. Wegen der dünnen Displayrahmen ist dieses 15 Zoll Gerät gerade mal so groß wie ein 14 Zöller, bietet allerdings so viel Leistung wie ein Gaminglaptop. i7 Quadcore, GTX 960M, 16GB Ram und 4K Display wollen schon was heißen. Wenn du kein 4K Display willst, gibts selbes Modell ja auch noch viel günstiger. Ich würde dir empfehlen, schau dir das Ding mal an. Damit kann wirklich kein Macbook mithalten. Wobei Macbooks in der Preisklasse gerade mal nen i5 Dualcore und ne lächerliche integrierte Grafik haben. Das kann man nicht vergleichen. Wie ein Opel Astra gegen nen BMW 1er, doch beide kosten gleich viel. Außerdem ist der Akku des Dell auch super, dazu ist das ganze Gehäuse aus Kohlefaser und Aluminium. Ich glaube, es gibt in der Preisregion kein stärkeres Ultrabook. Das einzige, das mithalten kann, ist ein Macbook 15' mit Quad i7 und Amd Radeon Pro 460... Kostet dann halt aber auch 3000+€. Mit dem Dell wirst du nix falsch machen. Dazu hat der auch viele Anschlüsse, nich nur die blöden paar Thunderbold / Usb C's vom Macbook. Sonst schau dir einfach mal auf YT ein paar Reviews zum Dell an. Ach Mensch, ich komm mir vor wie einer dieser Staubsaugervertreter, die einem irgendwas aufschwatzen wollen. Ne im Ernst, das Dell ist einfach ein krasses Ultrabook vom Preis / Leistungsverhältnis her.

0
BugattiVision 30.10.2016, 17:21

Und das mit den Macken... Ich zeichne halt sau gern, und deswegen ist das einzige, was mir beim Dell fehlt, ein Digitizer im Display und ein netter Stift. Dazu halt noch so ein 360° Schanier. Aber das wäre ja unmöglich, das auchnoch reinzuquetschen. Und der zweite Minuspunkt beim Dell ist für mich, es ist zwar mit 17mm dünn, aber das neue Macbook ist schon nochmal schöner ;)

0

Ich würde diesen hier empfehlen von Apple: 
http://www.apple.com/de/shop/buy-mac/macbook/space-grau-256gb

Laut einigen Videos wurde bereits bestätigt dass dieser perfekt für Studenten ist.

Folgende Punkte:

  • Er liegt in deinem Budget
  • Hat keine Lüfter (also extrem Leise)
  • Hat gute Leistung
  • Extrem schnelle SSD
  • Gute On-Board-Grafik
  • Extrem Portabel aufgrund von unter 1KG Gewicht
  • Hat ein extrem schönes und hochwertiges Design bei welchem du zwischen 4 Farben wählen kannst.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
schwammi435634 30.10.2016, 16:52

Vielen Dank für die Antwort.

Das 12" model ist wohl wirklich sehr gut, allerdings reizt es mich nicht so sehr für das neue macbook pro.

Das ist nur minimal größer und schwerer, hat aber dann doch um einiges mehr Rechenleistung und auch insgesamt eine bessere Ausstattung und kostet mich nicht so viel mehr.

Das 12" kostet nämlich 1450 und das 13" pro model in der Einsteigervariante liegt bei 1700. gut sind 350€, aber den Aufpreis finde ich bezogen auf die Leistung auch irgendwie gerechtfertigt.

PS: bekomme mit dem apple on campus-Programm meiner Universität nochmal 12% auf alle macbooks. Das Pro liegt dann bei 1500 und das 12" macbook bei 1250

Vielen Dank und schönen Gruß

0

Nicht lange überlegen, greif zum MacBook, läuft stabil ohne Ende und ist sehr beliebt und einfach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das HP Omen.
Gibt es aber glaube ich nicht im 14Zoll Format.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
schwammi435634 29.10.2016, 21:26

hab ich mir gerade angeschaut, vielen Dank.

Hat leider für mich einige Nachteile:

-Gewicht von 2,2kg

-Gaming-Laptop: halte davon nicht so viel.... finde das design ziemlich verspielt und kindisch (da schauen die mich in der Uni ziemlich komisch an)

-touchpad und Tastatur sollen wohl nicht so der hammer sein

-nur eine kleine SSd und dafür noch ne laute hdd als Massenspeicher( so 256gb ssd wären mir am liebsten)

-Wegen der Grafikkarte ist die Ausdauer auch mit dem großen Akku leider recht gering (in der realität wohl 3-4 Studen)

Trotzdem danke für den Tipp

0

Nimm das MacBook, ist nicht umsonst sehr beliebt bei Studenten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
schwammi435634 29.10.2016, 21:14

Ja, war auch mein erster Einfall... aber ich will mir hald wenigstens ein paar vergleichbare Windows-Geräte anschauen, damit ich einen Überblick bekomme :D trotzdem danke

0

Was möchtest Du wissen?