Was ist ein guter Ersatz für Brot?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst soviel Brot essen wie du willst. Am besten dann aber richtiges Vollkornbrot (bekommt man leider nur noch beim Bäcker... alles andere ist eingefärbtes weißes Mehl). Entscheidend ob man abnimmt oder nicht ist eh nur die Kalorienbilanz. Bei mir ist es z.B. so das ich morgens ganz normal mit Brot frühstücke (2 Scheiben Brot oder 1-2 brötchen). Dazu gibs an 6 Tagen die Woche Ei mit Gemüse und 1x Frischkäse oder mageren Aufschnitt. Mittags meist gar nichts oder nur nen Salat oder Gemüsesticks oder gebackene Kichererbsen (je nachdem wonach mir ist) und Abends wird dann für mich und meinen Freund gekocht (immer was anderes aber immer mit viel Gemüse). So hab ich mich auch während meiner Abnahme ernährt und 20kg in 10 Monaten gesund abgenommen und halte mein Gewicht nun seit Oktober 2013 problemlos.

Brot ist nämlich nicht böse und wenn man drauf verzichtet heißt das nicht automatisch das du abnimmst. Wie gesagt entscheidend ist die Kalorienbilanz des Tages bzw. über einen längeren Zeitraum.

Als Alternative kannst du natürlich selbst gemischtes Müsli mit Obst und Joghurt/Milch essen oder Porrige oder Omelett. Ob dich das allerdings besser sättigt oder glücklich macht ist noch was anderes

Vollkornbrot ist genau gleich wie anderes Brot. Kohlenhydrate bleiben Kohlenhydrate.

Wer viele Kohlenhydrate, dafür aber möglichst wenig Fett zu sich nimmt, könnte seiner Gesundheit schaden. In einer Analyse der weltweiten PURE (Prospective Urban Rural Epidemiology)-Studie nämlich, die die Ernährungsgewohnheiten von rund 135.000 Menschen aus 18 Ländern auf 5 Kontinenten untersucht hat, ging eine Ernährung mit einem hohem Fettanteil (etwa 35%) mit dem geringsten Mortalitätsrisiko einher. Ein hoher Kohlenhydratanteil (mehr als 60%) dagegen war mit einer höheren Sterblichkeit assoziiert. Das berichtete die PURE-Studiengruppe jetzt auf dem Kongress der European Society of Cardiology (ESC) in Barcelona [1].

https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4906315

Man braucht also keine Alternative wenn man im Rahmen bleibt.

Wurde hier jetzt schon erwähnt, aber ich kann dir wirklich nur empfehlen dir selber Müsli zu mischen. Am besten Vollkornhaferflocken mit z.B. Hafermilch aufkochen, Äpfel, Erdbeeren o.ä. hinzutun und wenn alles warm ist ein paar Nüsse dazu oder auch Apfelmus.

Was möchtest Du wissen?