was ist ein gun-prinzip?

1 Antwort

Das GUN-Prinzip

G = Gesprächswert

Gesprächswert hat ein Ereignis, über das man spricht, diskutiert, sich ärgert oder sich freut. Beispiele für einen hohen Nachrichtenwert sind

  • Außergewöhnlichkeit: "Hund beißt Mann" ist keine Nachricht, "Mann beißt Hund" ist eine Nachricht!

  • Personenbezug: Über bekannte Personen wird häufiger berichtet. Wenn Joschka Fischer mit dem Jogging anfängt oder aufhört, ist das eine Nachricht; wenn der nur wenigen bekannte Nachbar das Gleiche tut, interessiert das kaum jemand, ist also keine Nachricht.

  • Negativität: "Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten." Je schlimmer ein Ereignis ist, desto eher wird darüber berichtet. Unfälle sind alltäglich und nur dann eine Nachricht, wenn es besonders viele, besonders junge Opfer oder im Ausland deutsche Opfer gegeben hat.

  • Nähe, vor allem geographische Nähe: Was in der eigenen Stadt passiert, interessiert die meisten mehr als ein Ereignis in Usbekistan.

U = Unterhaltung

Ein Ereignis, das in Verbindung mit der eigenen Lebenswelt steht, das verblüfft oder amüsiert, hat ebenfalls einen hohen Nachrichtenwert. Ausschlaggebend ist die Nähe zur eigenen Lebenssituation, den eigenen Wünschen und Sehnsüchten. So genannte Boulevardthemen, wie Sex and crime, verkaufen sich besonders gut und sind deshalb für Zeitungen wichtig, die in erster Linie am Kiosk verkauft werden.

N = Neuigkeit (oder Überraschung)

Je unerwarteter ein Ereignis eintritt, desto eher wird es zur Nachricht. Der Rücktritt der Gesundheitsministerin hat einen höheren Nachrichtenwert als die wöchentliche Pressekonferenz des Verteidigungsministers. ich hoffe das ich dir helfen konnte.

Was möchtest Du wissen?