Was ist ein gesunder Ernährungsplan?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Weißt du - diese ganzen "Ernährungspläne" kannst du in der Pfeife rauchen. Iss vielseitig und frisch und was dir gut bekommt, das reicht schon. Viel selbst gekocht, wenig Fast-Food, und bei Süßigkeiten ein bisschen Maß halten.

https://www.brandeins.de/archiv/2014/alternativen/ernaehrungsmythen-vegan-vegetarisch-fleisch-zucker-gut-und-boese/

Ich esse morgens selbstgemachtes Müsli, mittags Brot mit Belag und abends warm (meistens selbst gekocht). Oder mittags im Restaurant und abends Brot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
depressivekunst 18.06.2017, 16:18

wenn ich sie in der Pfeife rauchen möchte, hätte ich nicht explizit danach gefragt.

1

Ich esse zum Frühstück 100 - 200g Haferflocken und dazu einen halben Liter Milch, dann später 4 Eigelb und 6 Eiklar, 300g Reis ( Rohgewicht ), 200g Hähnchen oder 150g Thunfisch und 400g Kaisergemüse. Die Sachen verteile ich auf vier Mahlzeiten die ich über den Tag esse. Dazu trinke ich noch Morgens und Abends eine Proteinshake und insgesamt 3,5 - 5 Liter Wasser. Als Fettquelle nehme ich 30 - 40 ml Olivenöl und/oder Rapsöl und ein wenig Fischöl.

Ich gehe 3 bis 4 mal in der Woche zum Sport.

Aber was eine gesunde Ernährung ist, kann ich dir nicht beantworten. Man weiss ja nie wo eine gesunde Ernährung anfängt und wo sie aufhört. Die Sache mit der Ernährung bleibt eine unendliche Diskussion. Bei meinem Ernährungsplan könnte man z. B. sagen dass ich genug Trinke, eiweissreich esse, jeden Tag Gemüse esse, gute Kohlenhydrate und Fette berücksichtige und keine bzw. selten Süßigkeiten esse. Andererseits könnte man jetzt wieder sagen dass Milch Krebs erzeugen soll, Thunfisch Schwermetall belastet ist, dass das zu viele Eier sind bzgl. des Cholesterins ( auch wenn es bereits wiederlegt ist ) etc. Aber mir geht es mit der Ernährung gut und ich werde das auch mit Sicherheit so beibehalten egal wie viele Studien beweisen wie schädlich Milch oder sonst irgendwas sein soll und möglicherweise auch ist. Aber wenn man demnach geht ist fast alles irgendwie schädlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich Ernähre mich vegan; zum Frühstück esse ich immer Haferbrei mit Banane und Beeren.
Mitags Gemüse mit Reis oder Kartoffeln+ Salat (viel grünes!)
Abends esse ich meistens das was mittags übrig geblieben ist oder meine Mutter macht einen Gemüse Auflauf.
Wenn ich zwischendurch hungrig bin esse ich meistens Grmüse (Karotten, Gurke, Paprika oder Brokkoli), Obst und Nüsse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesunde Ernährung ist sehr individuell Es kommt drauf an welches Ziel du vor Augen hast (Muskelaufbau, Gewichtsabnahme, Gewicht halten etc)Dementsprechend sollte man seine Kalorienzufuhr anpassen (dazu musst du deinen Grundumsatz kennen) und dann teilt man sich dir Makros in bestimmte Prozentsätze ein (da kommt es dann auch nochmal darauf an was dein Körper am besten verstoffwechselt) Aber ich sag mal, dass ist dir "hardcore" VarianteIch hab nen Grundumsatz von 1500kcal und ernähre mich metabolAn Trainingstagen (Kraft) 2x Kohlenhydrate und an Trainingsfreien Tagen nur morgensIch geh allerdings 5-6x die Woche zum SportMorgens dann Haferflocken oder Vollkornbrot und irgendwie obst und Quark dazu je nachdemMittags reis oder Nudeln mit Gemüse und Fisch/FleischUnd abends dann nur Gemüse und FischIst relativ eintönig, deshalb mach ich das auch nicht immer striktIss einfach was dir schmeckt, sieh zu dass du genug Vitamine, Proteine und ungesättigte Fettsäuren zu dir nimmst und dann ist gutWer nicht unbedingt dass Ziel hat wie Hulk auszusehen, sollte essen und das Leben genießen ;) meine Meinung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
depressivekunst 19.06.2017, 18:41

lies mal den ersten Satz der Frage. nebenbei bemerkt, ich möchte aus meiner Ernährung keine Wissenschaft machen. ich möchte mich einfach NORMAL und gesund ernähren.

0

Statt Süßigkeiten:
Obst
Statt chips vor dem tv:
Gemüsesticks mit Kräuterquark
Statt Cola & co:
Wasser mit zitrone
Statt müsli:
Haferflocken
Statt milch:
Hafermilch/ Sojamilch
(Pflanzliches ist immer besser als tierisches)
Statt Weißmehlprodukten:
Vollkornnudeln/ Vollkornbrot usw
Statt nicht-sättigenden Lebensmitteln/ Beilagen wie zb Pommes , Chips, Weissbrot und co:
Reis, Vollkornnudeln, Kartoffeln,
Statt fettigen Fertigsaucen:
Selber machen & fettarme Produkte verwenden

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen Fall Veganismus - das wäre eine Mangelernährung. 

Es sollte ausgewogen sein mit Vollkornprodukten, Fleisch, Fisch, Eiern, Milchprodukten, Obst und Gemüse. 

Möglichst keinen Alkohol. Dafür viel Wasser und Tee trinken. 

Solange du es nicht übertreibst: Iss einfach das, was dir schmeckt!! Und lass dir von keinem irgendeine Ernährungsweise aufzwingen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
depressivekunst 18.06.2017, 16:21

veganismus ist keine Mangel Ernährung. und die Antwort bringt mich leider kein Stück weiter, weil ich immer noch nicht weiß, welche Mengen und so weiter gesund sind.

0
BlackRaven88 18.06.2017, 16:37

Oh doch... leider bist du sehr schlecht informiert.......

0
depressivekunst 18.06.2017, 16:45

eine vegane Ernährung kann genauso gesund/ungesund sein, wie eine omnivore Ernährung.

0

Was möchtest Du wissen?