Was ist ein Genderarzt, habe das eben auf einem Werbeplakat in Dresden gesehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gendermedizin ist eine recht neue und noch nicht weit verbreitete Art medizinische Aspekte nach Geschlecht zu betrachten.

Dabei geht es darum, dass aufgrund der Biologie und Hormone Krankheiten und Medikamente unterschiedlich bei Mann und Frau wirken... Frauen werden zum Beidpiel deutlich Nachteilig beim Herzinfarkt behandelt, warum? Weil Männer deutlich häufiger die typischen Symptome wie Brustenge mit Ausstrahlung in den Arm haben, diese werden dadurch frühzeitig ins Krankenhaus verbracht. Bei Frauen zeigt sich häufig beim gleichen Krankheitsbild einfach nur ein Unwohlsein, sie fühlt sich irgendwie nicht gut, schwach. Da kommt man nicht gleich auf einen Herzinfarkt, daher dauert es oft deutlich länger, bis die Gefahr erkannt wird...

Ein anderes sehr amüsantes Beispiel ist der "Männerschnupfen", nur gibt es ihn tatsächlich. Männer reagieren evolutionär anders auf eine Erkältung als Frauen. Wenn der Mann als Steinzeitmensch erkältet war, sind die anderen Männer auf Jagd gegangen während er vermutlich leidend zurückgeblieben ist, weil er nicht fit war und eh nicht hätte helfen können. Die Frau musste trotzdem, auch wenn erkältet Essen zubereiten, Beeren sammeln, auf die Kinder aufpassen, die konnte sich nicht erlauben krank zu sein. Leider ein Klischee das sich bis heute gehalten hat. Umgekehrt ist es aber mit äußeren Verletzungen, eine prellung oder ein Hämatom verträgt der Mann besser als die Frau, warum? Weil er schmerzunempfindlicher in dem Bereich ist. Wenn er auf der Jagd sich irgendwo angestoßen hat musste er trotzdem weiterkämpfen, die Frau könnte sich auch mal 10 Minuten hinsetzen und reiben, und wir wissen, dass sich auch das bis heute so erhalten hat ;) ein zugegeben Amüsantes Beispiel...

Weitere Themen der gendermedizin sind:

- wie verhalten sich Medikament auf Mann und Frau

- psychische Erkrankungen bei Mann und Frau

- unterschiedliche betreuungsansätze bei der gesunderhaltung 

Ich finde es ein sehr interessantes Fachgebiet was leider noch etwas belächelt wird. Spätestens wenn die Frau an ihren Herzinfarkt verstirbt sollte man aber nicht mehr lachen sondern vielleicht etwas offener werden...

Und das sage ich als Mann!!!

LG und ich hoffe ich konnte dir helfen

Aaron

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der setzt sich für Patienten im Sinne von GENDER ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?