Was ist ein Fürst? und was ein Herzog? Unterschied!

2 Antworten

"Fürst" und "Herzog" sind Adelstitel.

Die Bezeichnung "Fürst" kommt vom althochdeutschen Wort "furisto" (verwandt mit dem englischen "first"), was "Erster, Vorderster" bedeutet. Sie gibt es in einem weitem und einem engen Sinn:

a) "Fürst" ist ein Sammelbegriff für hochrangige Adlige (z. B. König, Herzog, Kursfürst, Landgraf, Bischof).

b) "Fürst" ist ein Adliger, der im Rang zwischem Herzog und Graf steht.

Die Bezeichnung "Herzog" kommt von dem althochdeutschen Wort "herizogo", was "der vor dem Heer zieht" bedeutet. Urprünglich war ein Herzog der Anführer eines Stammes im Krieg. Dann wurde so ein über ein Herzogtum herrschender Fürst bezeichnet.

Fürst (princeps) und Fürstbischof sind im fränkischen Reich und im deutschen Reich bis 1806 der König und die Großen des Reiches und des Königs. Wer zur Unterschicht der principes gehört, verfügt mindestens über eine Grafschaft; zur Oberschicht der principes gehören die Herzöge. Zum Reichsadel gehören neben den weltlichen Großen des Reiches vor allem die Erzbischöfe und Bischöfe, die Äbte und Äbtissinnen der Reichsklöster und -stifte. Ihr weltliches Herrschaftsgebiet wird als Erzbistum, Fürsterzbistum, Erzstift, Hochstift (z.B. Freising) oder Fürststift (z.B. Berchtesgaden) bezeichnet.

Herzog ursprünglich ein bei den Germanen nur für die Dauer eines Krieges gewählter Heerführer (Herzog = der mit dem Heer auszog). In der Karolingerzeit entsteht das Stammesherzogtum: der Herzog ist Oberhaupt eines Stammes. Im 12. Jahrhundert entwickelt sich aus dem Stammesherzogtum einerseits der Titular-Herzog (der nur den Titel trägt) und anderseits das Herzogtum als Territorialherrschaft. Herzog ist die höchste Adelsstufe, in England Duke in Frankreich Duc genannt.

Quelle: http://members.kabsi.at/seeau/Encyclopaedia/Kompendien/Lexikon-Adel.htm#H

bin beeindruckt! Gruss Solf

0

Was möchtest Du wissen?