Was ist ein Frequenzband und wie funktioniert das alles?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, das macht einen Unterschied. Im WLAN stehen die Frequenzbänder 2,4 und 5 GHz zur Verfügung.

Das Frequenzband bei 2,4 GHz ist das Gebräuchlichere. Das bedeutet, dass es dort ziemlich viele WLANs gibt, die sich auch durchaus gegenseitig stören können. Vor allem in dicht besiedelten Gegenden, z.B. Mehrfamilienhäusern, kann das ein echtes Problem werden. Generell kann man anderen WLANs ausweichen, indem man einen anderen Kanal wählt. Aktuelle Fritzboxen, vermutlich auch andere Router, suchen sich selbstständig einen möglichst wenig gestörten Kanal aus. Allerdings gibt es nur drei Kanäle, die nebeneinander störungsfrei sind.

Dazu kommt, dass es in diesem Frequenzband auch noch jede Menge anderer Störquellen gibt: Bluetooth, Bewegungsmelder, Spielekonsolen, und viele mehr. Fazit: Durch Störquellen verschiedenster Art beeinträchtigtes WLAN ist durchaus wahrscheinlich. Bemerkbar macht sich das durch geringen Datendurchsatz und ggf. höhere Latenzen, selbst wenn man ein starkes Signal hat.

Im Frequenzband bei 5 GHz gibt es etwa 20 nutzbare Kanäle. Zudem sind (noch) nicht so viele WLANs auf 5 GHz eingestellt. Generell gibt es auch weniger Störquellen. 5 GHz hat also vor allem in dicht besiedelten Umgebungen Vorteile. Allerdings ist die Reichweite von 5 GHz spürbar geringer. Ein WLAN-Router kann also eine weniger große Fläche bedienen. Zudem muss man schauen, ob alle Geräte, die dieses WLAN nutzen sollen, auch 5 GHz beherrschen. Bei halbwegs modernen Geräten ist das in der Regel der Fall, bei älteren Geräten nicht zwangsläufig.

Beide Frequenzbänder zu aktivieren ist eventuell kontraproduktiv. Oftmals bevorzugen Clients dann das 2,4 GHz-WLAN, was man ja eigentlich nicht möchte. Du hast in der Regel keine Möglichkeit, das zu beeinflussen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fürs Energiesparen am günstigsten: nur 2,4 GHz (spart aber nicht wirklich viel)

Für die Datenübertragung am günstigsten: beide Frequenzbänder aktivieren, alle Geräte auf automatische Kanalwahl (außer unter sehr speziellen Umständen). Im Idealfall verwenden die Geräte dann beide Frequenzbänder parallel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst die beiden WLAN-Frequenzbänder 2,4 und 5 GHz.

Wenn alle beteiligten Geräte das 5 GHz-Band unterstützen und Du damit eine stabile Verbindung bekommst, dann ist diese Frequenz die bessere.

Ansonsten musst Du das 2.4 GHz-Band benutzen. Im Internet kannst du alles zu diesem Thema nachlesen, hier z.B.:

http://www.computerwoche.de/a/wlan-installation-leicht-gemacht,1927794,3


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBabo24
12.10.2016, 00:43

Ok danke, aber bei mir gibt es die Funktion, das ich 2.4 und 5 GHz aktivieren kann, wie funktioniert das dann ?

0
Kommentar von DerBabo24
12.10.2016, 10:47

Alles klar aber schwächt es nicht den WLAN-Empfang ? Ich meine das so, wenn ich z.B die 2.4 und 5 GHz Frequenzbänder aktiviere, und z.B die 5 GHz Frequenz benutze, ist es doch etwas schwächer, als wenn ich nur die 5 GHz Frequenz aktiviert hätte. Eben weil der Router dann 2 Frequenzen raus schickt. Oder macht das keinen Unterschied ?

0

Was möchtest Du wissen?