Was ist ein Fashion Victim?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das sind Menschen, die jedem Modetrend hinterherlaufen und häufig auch persönliche Probleme entwickeln, weil sie sich über Kleidung und Statussymbole definieren. Das Wichtigste ist für diese Personen üblicherweise, daß die Kleidung von Modelabels stammt, einen entsprechend hohen Preis kostet und natürlich bei den Leuten hoch im Kurs steht, vin denen das Fashion-Victim bewundert werden möchte.

Ein Fashion-Victim missfällt es sehr, wenn Marken billiger werden und von vielen anderen getragen werden, da dann das "Besondere" weg ist.

Als Beispiel kann man hier sehr gut Käufer von Ed-Hardy-Bekleidung oder Abercrombie&Fitch nennen.

Zum einen Ed Hardy, da diese Kleidungsstücke trotz geringer Qualität einen sehr hohen Preis aufwiesen, mittlerweile aber auch als Bettwäsche und Lenkradbezüge für jedermann zu haben sind.

Abercrombie&Fitch sind zum anderen genau so Poserklamotten, da es diese Kleidung momentan nur im Ausland gibt. Dann kann man so tun, als ob man extra nur für diese Klamotten nach z.B. New York geflogen ist.

Statusdenken und Pseudo-Glamour ist für Fashion-Victims das Wichtigste. Wenig Persönlichkeit, die man durch teure Bekleidung aufzuwerten versucht.

Ich kann mir auch nichts drunter vorstellen, vllt. ein Model, dessen Kollektion ausgebuht wurde? Also jedenfalls total unwichtig fürs wirkliche Leben :-))).

Ein Beispiel für ein Modeopfer sind die ganzen Trägerinnen des sogenannten "Arschgeweihs". Es war einfach in Mode sich das tätowieren zu lassen, und nachdem es das nun nicht mehr ist, sind diese Frauen quasi "stigmatisiert".

Das wäre in meinen Augen ein Paradebeispiel für "Modeopfer". ;o)

ich würd das Wort als ein Opfer der Mode interpretieren, dass nur das trägt was grade "in" ist... sch*** egal wie es aussieht

Genauso ist es. DH

0

jemand der eben extrem auf designerlabels abfährt..

wie wäre es wenn Du den Begriff einfach mal mit 2 Klicks ergoogelst? Oder brauchst Du Personal dafür?

Was möchtest Du wissen?