was ist ein epileptiker?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Seit es Menschen auf der Erde gibt, gibt es auch Menschen mit Epilepsie. Das Wort "Epilepsie" geht auf ein griechisches Wort zurück und bedeutet "Ergriffenwerden", Gepacktwerden" oder "von etwas befallen oder erfasst sein". Früher wurden Epilepsien auch als "Fallsucht bezeichnet. Damals dachte man, dass es nur eine Art von Anfall geben würde, bei dem die Menschen zu Boden stürzen und Krämpfe haben würden. Heute nennt man dies Anfallsform tonisch-klonischen Anfall. Inzwischen weiß man viel besser Bescheid über Epilepsie und hat herausgefunden, dass es sehr viele verscheidene Typen epileptischer Anfälle gibt, bei denen man auch nicht umfallen muss. Die Bezeichnung "Fallsucht" wird deswegen nicht mehr benzutzt. Epilepsie ist eigentlich gar keine Krankheit, sondern ein Anzeichen dafür, dass ein Teil des Gehirns nicht immer richtig arbeitet. Bei der normalen Tätigkeit der Nervenzellen kommt es im Gehirn zu ganz schwachen elektrischen Spannungsschwankungen. So wie Überlandleitungen die Elektrizität in einer sehr geordneten Art und Weise über das ganze Land verteilen, so erfolgt dies innerhalb des Gehirns normalerweise durch die Neuronen oder Nervenzellen. Wenn es jedoch zu einem epileptischen Anfall kommt, erfolgen die elektrischen Entladungen ungeordet und heftig, ein wenig wie Blitze während eines Gewitters. Die Art der Anfälle, die ein Mensch hat, hängt davon ab, an welchem Ort im Gehirn das "Gewitter" abläuft. Als Epilepsie wird ein Zustand bezeichnet, bei dem ein Mensch mehrere Anfälle ohne jeweils erkennbare Ursache hat. Ein einzelner "isolierter" Anfall ist keine Epilepsi, es müssen mindestens zwei Anfälle aufgetreten sein, bevor man von einer Epilepsie spricht. Sehr viele Menschen werden im Verlauf ihrers Lebens einen einzelnen Anfall erleiden, ohne dass dies eine Epilepsie ist.

Ich hoffe ich konnte dir damit helfen!!

Ein Epileptiker ist ein Mensch der durch eine Fehlfunktion im Gehirn (die psyhisch oder auch physischen Ursprungs sein kann) zeitweise die Kontrolle über sein Tun verliert. Das kann in Form von Krämpfen sein, das kann sich in kurzer Abwesenheit äußern oder nur ganz leichtes Zittern bestimmter Körperteile. Es gibt viele verschieden Arten von Epilepsie die in vielen Fällen medikamentös behandelt werden kann. Operationen sind auch möglich (wenn ein Tumor vorliegt oder die Anfälle durch das durchtrennen einer Nervenbahn verhindert werden kann). Auch technische Hilfsmittel gibt es - das ist dann ein Vagusnervstimulator. Viele berühmte Persönlichkeiten hatten Epilepsie und wenn du mehr erfahren möchtest dann empfehle ich dir das Buch "Das Eigentor" - darin wird die Epilepsie in einfachen Worten beschrieben.

Jemand der ein Krampfleiden hat... http://de.wikipedia.org/wiki/Epilepsie ist ne ganz schlimme sache, man ist völlig normal, und dann bekommt man auf einmal Krämpfe, und viele fallen dann auch um und können ihren Fall nicht richtig abbremsen! Gefährlich! Die Leute sind echt nicht zu beneiden!

flower1989 20.07.2010, 03:03

Die Krämpfe an sich tun aber nicht weh...

0
maxi34 20.07.2010, 03:05
@flower1989

Dazu kann ich leider nichts sagen, es wird aber wohl stimmen wenn du das sagst. Hatte nen Arbeitskolegen dem ist das passiert, dann ist er mit dem Kopf auf den Boden geknallt und musste genäht werden.

0
flower1989 20.07.2010, 03:21
@maxi34

Ich hatte als Kind regelmäßig Krämpfe und weh getan haben sie nicht. Die Muskeln sind nur extrem angespannt, sodas du dich nicht bewegen kannst.

0
Hummie 20.07.2010, 10:26
@flower1989

Wer sagt das? Ich habe unwarscheinliche Schmerzen während eines Krampfanfalls, denn ich bin nicht bewusstlos sondern merke alles, kann nur nicht reagieren auf Fragen usw. Kann aber hinterher sagen was ich gefragt wurde. Während eines Anfalls habe ich die größten Schmerzen im Halswirbel da sich mein Kopf nach hinten links verdreht.

0
Cabal 21.07.2010, 21:08

Ich muss dir leider sagen das dies nicht so stimmt. Es gibt bis jetzt ca. 250 verschiedene Anfallsarten und davon sind mehr als die Hälfte ungefährlich, d.h. sie treten entweder nur in der Nacht auf oder sind für die Betroffenen ungefährlich wie z.B Aura oder Absenz.

0

jmd. der an Epilepsie leidet. das ist ein Difunktion im Gehirn. kann unter anderen Krampfanfälle auslösen. scheint aber eine Überreizung des Gehirns an bstimmten Stellen zu sein

flower1989 20.07.2010, 03:04

Ein Gehirntumor ist auch eine Ursache.

0

Jemand, der Krampfanfälle bekommt.

Knolk 20.07.2010, 16:43

stimmt nicht... es müssen keine krampfanfälle sein... ist der herd in der amygdala kann es sein, dass er angstzustände bekommt... kommt auf den teil des gehirns an.

0

Was möchtest Du wissen?