3 Antworten

Ein Dialysekatheter ist ein Zugang, meist in die Halsschlagader oder die Aorta, um die Dialyse durchführen zu können, wenn noch kein funktionstüchtiger Shunt vorhanden ist oder keiner mehr angelegt werden kann. Ein Shunt ist ein durch eine Operation erstellter Kurzschluss zwischen einer Arterie und einer Vene, meist im Unter- oder Oberarm. Dadurch fliesst viel mehr Blut durch die Vene, sie vergrößert sich und man kann sie mit zwei dicken Nadeln punktieren. Durch diese Nadeln fliesst das Blut aus dem Körper ins System, wird im Dialysator gereinigt und fliesst wieder zurück.

Ich mache Bauchfelldialyse. Da übernimmt das Bauchfell die Filtration der Giftstoffe aus dem Körper. Dazu bekommt man in einer OP einen Katheter in den Bauch gelegt, so in etwa seitlich des Nabels . Von da aus wird der Katheter bis an die tiefste Stelle im Bauchraum geschoben. Das Anschlussstück guckt dann oben aus dem Bauch raus. Man kann diese Dialyse manuell (Beutelwechsel) zuhause durchführen, oder mit eine Maschine, nachts. (Cycler)

Was möchtest Du wissen?