Was ist ein DDR-Bürgerrechtler?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Einer, der sich zu DDR-Zeiten dort für die Rechte der Bürger eingesetzt hat.

danke

0

Jemand der sich fuer Buerger- und Menschenrechte einsetzt.Was in einem autoritaeren Staat wie der DDR nicht einfach war.Vor solchen Leuten muss man den Hut ziehen.

Es gab in der DDR wohl - ausser denen, denen jahrzehntelang Unrecht, Unterdrückung und Bespitzelung als "Normalalltag" auferlegt wurde, wenige, die sich gegen Spitzel, Denunzianten und Parteischleimern auflehnten - Und Gauck war einer von ihnen - er sah das Unrecht und versuchte, die Menschen aufzurütteln.

Ein Bürgerrechtler ist einer, der sich - eben - für die Rechte der Bürger einsetzt und nicht denkt, mit Aktenanlegung, Denunzierung und Parteischleimerei eines Tages ein unverdientes Honorar zu erheischen.

die sich gegen Spitzel, Denunzianten und Parteischleimern auflehnten - Und Gauck war einer von ihnen ->

Wie hat er sich denn, Deines Wissens nach, aufgelehnt??

0
@babulja

Ja das möchte ich gleich mit fragen? Denn bekannt ist mir das er mit den geschwächten System und deren Vertreter am "Runden Tisch " saß-damals übertrug der DFF diese Sitzungen.

0

Ein DDR Bürgerrechtler ist jemand der zur Zeiten der DDR dort für Bürgerrechte wie zB

gegen das Bespitzeln der Bürger durch die Stasi, oder für Reise, Meinungsfreiheit der Bürger dort

eingetreten ist.

danke

0

Bür|ger|recht|ler jemand, der für die unterschiedslose Verwirklichung der Bürger- und Menschenrechte kämpft

(Quelle: duden.de)

danke

0

Das heißt, dass er sich um die Bürgerrechte gekümmert hat.

danke

0

War Gauck nicht früherer IM?

Und zwar mit Decknamen "Larve". Aber nicht IM, sondern erstmal "vorgemerkt" als solcher. Das nannte sich irgendwie "operativer Vorgang"!

Ich bin gespannt, wie er erklären wird, dass er nach Ernennung zum obersten Stasi-Jäger 1990 einige Stunden in Rostock mit seiner Stasi-Akte allein verbracht hat!

0

Was möchtest Du wissen?