Was ist ein Bundesvertriebenenausweis, Regestrierschein? Bezug auf Aussiedler, Vertriebene Deutsche

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hier nochmal was über §94 BVFG. Es hat damit zu tun, dass Spätaussiedler bei der Einreise ihren Namen ändern dürfen. D.h., die russische Version von Vor- oder Nachname darf die deutsche Form annehmen (zum Beispiel: Peter statt Pjotr oder Andreas statt Andrej).

Wenn das für deinen Mann oder den Nachnamen seiner Familie zutrifft, hat die Familie diese Bescheinigung bekommen.

http://www.buzer.de/gesetz/4827/a66848.htm

Wenn er als Kind mit seinen Eltern ausgesiedelt ist, werden seine Eltern die Papiere haben.

Übrigens heißt es Registrierschein.

Auch möglich: frag mal beim DRK-Suchdienst in Hamburg, dort ist man sehr kompetent zu allen Fragen rund um (Spät-)Aussiedler: www.drk-sdhh.de

sabs22 07.10.2010, 12:08

Dankeschön.

0

Was möchtest Du wissen?