Was ist ein BA-Studium

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich vermute, du meinst damit ein Studium an einer Berufsakademie. Das Studium ist etwas anders aufgebaut, als an einer normalen Universität oder Fachhochschule, da man schon bei einer Firma angestellt ist und meist ein Teil der Zeit auch in der Firma arbeitet, entweder 1-3 Tage die Woche oder 2-3 Monate im Semester. Manchmal ist außerdem noch eine Berufsausbildung mit eingeschlossen.

Die Semester sind also etwas kürzer, aber dennoch sehr vollgepackt mit Stoff. Neben dem Besuchen der Vorlesungen sammelt man schon praktische Erfahrungen in dem Betrieb, der einem das Studium ermöglicht und bekommt Gehalt.

Die Firma macht das natürlich nicht ohne Gegenleistung, man muss sich meist verpflichten, die ersten 3-6 Jahre nach dem Studium weiterhin bei dieser Firma zu arbeiten. Das kann aber auch von Vorteil sein, wenn man sich bei einer großen, namenhaften Firma bewirbt, denn man hat auf jeden Fall einen guten Arbeitgeber im Lebenslauf und kann Berufserfahrung vorweisen, wenn man das erste mal auf den Arbeitsmarkt strömt...

Die Abschlüsse, die man erreichen kann sind die gleichen wie an einer Uni oder FH (also seit Bologna Bachelor und Master). Somit sind sie eigentlich genauso anerkannt.

Aber all das sollte deine Schwester auch wissen, wenn sie sich dafür interessiert.

Toller Beitrag! Aber diese Aussage macht mich stutzig:" Die Semester sind also etwas kürzer." Dabei ist ein Semester immer ein Semester - also 1/2 Jahr lang, kann also niemals kürzer sein. Es ist immer gleich lang. Es sei denn, es handelt sich um ein Trimester. Das wäre dann in der Tat kürzer. Dafür gibt es dann aber drei Trimenster pro Jahr, während es zwei Semester pro Jahr gibt. Es kommt also im Prinzip auf dasselbe raus. Oder meinst bei dem "kürzeren" Semester eine möglicherweise verkürzte Vorlesungszeit und damit eine verlängerte vorlesungsfreie Zeit?

0
@IchWissen

Es sind 2 Semester, allerdings ist man einen Teil der Zeit im Betrieb, die Gesamtanzahl an Tagen, die man in der Universität verbringt sind weniger, als bei einem normalen Studium.

Also ja, ich meine eine verkürzte Vorlesungszeit. Nur wollte ich den Text nicht zu kompliziert machen...

0
@nuuk84

Dein Text ist sehr verständlich und gar nicht kompliziert. Meines Wissens gibt es Berufsakademien, die mit Trimestern arbeiten. Deshalb die Nachfrage.

0
@IchWissen

Ich hab es mal gegoogled, die BA Rhein/Main scheint mit Trimestern zu arbeiten. Bisher kannte ich das in Deutschland nur von den Bundeswehr-Universitäten...

0
@IchWissen

Zum Glück. Sonst wäre es ja reine Zeitverschwendung :D

0

BA Berufsakademie, d.h. du machst eine Duales Studium, 3 Monate Betrieb und 3 Monate Hochschule (die heißen mittlerweile aber nicht mehr BA, sondern Duale Hochschule)Dazu brauchst du natürlich einen Arbeitgeber, der die Praxisphase anbietet und auch eine Ausbildungsvergütung bezahlt. Das Studium ist mit einem Bachelor-Abschluss und dauert 3 Jahre.

Es gibt aber Unterschiede zwischen einem dualen Studium an Berufsakademien und den dualen Studiengängen an Fachhochschulen/Universitäten. Meines Wissens waren die Berufasakademien die ersten, die diese Form des Lernens angeboten haben und die anderen haben nachgezogen. Mittlerweile sind die Abschlüsse an der Berufsakademie und die der Hochschulen gleichgestellt. Früher hieß die Bezeichnung nach dem Titel an der Berufsakademie "BA" und nach der Fachhochschule "FH". Heute ist alles gleich mit "B.A" (Bachelor oft Arts). Auch im Vergleich mit Uni-Absolventen.

Duale Studiengänge an FH und Uni arbeiten auch nicht im Block. (3 Monate hier 3 Monate da), sondern das Studium läuft an zwei Tagen pro Woche. Die anderen Tage wird gearbeitet.

0

Sorry @ willenlos, wenn ich das hier mal so deutlich sagen muss:

Im Internet kann man heute so viel erfahren. Das nennt man im Volksmund auch "googeln". Einfach bei GF reinschneien und eine Frage loswerden, ist eine Möglichkeit. Aber eben nur eine von vielen. Das Netz ist voll mit vielen Informationsquellen. Eine (meiner Meinung nach sehr gute) ist Wikipedia. Dort findet man immer irgendwas. Außerdem kann man hier auch weiterführende Links erhalten. Ich schreibe das nur, falls der unerwartete Fall eingetreten sein sollte, dass Du diese Seite www.wikipedia.de nicht kennst. Diese Plattform hier nennt sich auch "Ratgeberplattform", weil hier überwiegend Ratschläge erteilt werden sollen. Reine Wissensfragen, die leicht ergoogelt werden können, sind hier nicht erlaubt. Mich persönlich stört es allerdings überhaupt nicht, wenn jemand etwas nicht weiß und deshalb hier seine Fragen stellt. Ich antworte auch immer gerne darauf, sofern die Frage an sich nicht komplett verblödet ist. Dennoch möchte ich mich an die Weisungen der Macher dieser Seiten halten und gebe Dir den lieb gemeinten Rat, in Zukunft erst einmal selber zu recherchieren.

;-))

:-) Ich nehme deinen Rat gerne an und werde mich in Zukunft selbstverständlich bemühen erstmal meine Wissenslücken durch Google & Co. zu füllen.

0

Sorry, ich war mit "Bachelor of Arts" vermutlich auf dem falschen Dampfer.

Was möchtest Du wissen?