Was ist ein Atheist und was ist der Sinn vom Atheistischen Leben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Atheist, bzw Agnostiker, richtet sein Leben nicht nach einem/mehreren göttlichen Wesen aus, weil er die Existenz eines solchen ausschließt, bzw nicht sicher ist, ob oder ob es ein solches Wesen gibt.

Der Sinn des Atheistischen Lebens kann nicht allgemein formuliert werden, weil es keine atheistischen Gesetze gibt oder Richtlinien. 

Buddhisten zB sind Atheisten und die glauben ans NIrvana also an Wiedergeburt. 

Atheisten die komplett ohne Religion leben, distanzieren sich für gewöhnlich von einem Leben nach dem Tod bzw Wiedergeburt und leben ihr Leben dementsprechend nach bestem Wissen und Gewissen, weil danach eben nichts mehr kommt. Weder Himmel noch Hölle noch sonst eine Form von Existenz.

Der Sinn von atheistischem Leben ist in der Regel:

Seine persönliche Wahrnehmung der Welt möglichst nah an der Realität zu halten, um einen möglichst genauen Einblick in das zu haben, was um einen rum passiert. Um in jeder Situation eine möglichst gute Entscheidung treffen zu können und sein Leben auf eine angenehme Art und Weise zu verbringen.

Diese Wahrnehmung will sich eben nicht auf ein göttliches Allwissendes Wesen stützen, welches jederzeit irgendetwas an der Realität ändern könnte, wenn es denn wollte.

Es gibt zwei Formen des Atheismus:
erstens eine radikale Form. Der Atheist sagt hier kurz und bündig:
Es gibt keinen Gott, nach dem Tode folgt das Nichts. Zweitens eine
gemäßigte Form. Der sog. Agnostizismus. Ein solcher gemäßigter
„Atheist“ bestreitet nicht grundsätzlich, dass es einen Gott
gibt, nur kümmert er sich um diesen Gott nicht, er ist ihm
gleichgültig; denn – sagt er sich – man kann ihn sowieso nicht
nachweisen und er hat sich auch noch nie zu erkennen gegeben. Dass
Jesus Christus ein göttlicher Gesandter, ja sogar Gott selbst
gewesen sein soll, lehnt der Agnostiker ab, da er die Bibel für eine
Sammlung von Märchenerzählungen hält. M.a.W.: der Agnostiker steht
der religiösen Frage vollkommen desinteressiert gegenüber. - Die
radikale Form des Atheismus ist m.E. eine gefährliche Form. Ich
persönlich gehe solchen Leuten, die sich mir gegenüber als radikale
Atheisten zu erkennen geben, aus dem Wege. Denn denen dürfte nichts
heilig sein. Man kann ihnen sogar zutrauen, dass sie zu jedem
Verbrechen fähig sind. Denn da nach dem Tode sowieso alles aus ist,
brauchen sie sich auch vor einem Gott nicht zu rechtfertigen. Und
wenn man es mit der Kriminalität geschickt anstellt, wird man auch
nicht erwischt werden. Ansonsten wird ein echter Atheist aus dem Leben herausholen wollen, was nur herauszuholen ist. Man lebt halt nur einmal! Anders ein Agnostiker: Er schließt einen Gott
ja nicht grundsätzlich aus. Deshalb kann man ihm schon zutrauen,
dass er es mit der Moral doch genauer nimmt als ein echter Atheist.
Denn man weiß ja nie....!

Interessante Denkweise - du begehst also nur deswegen keine Verbrechen, weil du Angst vor der Strafe Gottes hast?

Ich bin Antitheist und begehe keine Verbrechen, weil ich die Menschrechte (die i.Ü. atheistisch sind) als oberstes Gut ansehe..

0
@CalicoSkies

Zu 1. Ich begehe deshalb keine Verbrechen, weil ich Verbrechen verabscheue. Außerdem beuge ich mich den Strafgesetzen, die ich für vernünftig halte. Würde ich Verbrechen akzeptieren, müsste ich ja auch gutheißen, dass man mir gegenüber Verbrechen begehen darf. So etwas wäre eines vernünftigen Menschen nicht würdig (s. hierzu den kategorische Imperativ von Kant).

Zu 2. Ich habe nicht behauptet, dass man allen Atheisten eine solche (kriminelle) Denkweise unterstellen kann. Aber die Verlockung dürfte für viele groß sein. Ein "übertriebenes" Gewissen lohnt sich für Atheisten ja nicht. Nach dem Tode ist sowieso alles aus - meinen die Atheisten.

0

Atheismus (von altgriechisch ἄθεος átheos „ohne Gott“) bezeichnet im engeren Sinne die Überzeugung, dass es keinen Gott bzw. keine Götter gibt. Zum Atheismus im weiteren Sinn werden bisweilen auch andere Abgrenzungen von einem Glauben an Gott gezählt, beispielsweise Ansichten, dass zur Existenz eines Gottes und von Göttern allgemein nichts gewusst werden kann (Agnostizismus).

So gesehen Ungläubige.

Wenn Du etwas nicht selbst schreibst, gib gefälligst die Quelle an.

0
@Gutfrager156

Kopier dir den Text gib es in Google ein und klick auf WIkipedia, dann hast du die Quelle. 

0

Atheismus (von altgriechisch ἄθεος átheos „ohne Gott“) bezeichnet im engeren Sinne dieÜberzeugung, dass es keinen Gott bzw. keine Götter gibt.

 Zum Atheismus im weiteren Sinn werden bisweilen auch andere 

Abgrenzungen von einem Glauben an Gott gezählt, beispielsweise 

Ansichten, dass zur Existenz eines Gottes und von Göttern allgemein nichts gewusst werden kann (Agnostizismus).

https://de.wikipedia.org/wiki/Atheismus

Atheisten (Ich) glaube(n) nicht an einen Gott oder an Götter. Für uns ist die Entstehung der Erde nicht mit irgendeinem dahergelaufenen Wolkenfurzer in Verbindung zu bringen. Warum sagen alle das Gott einen Liebt aber dann Terror und Krieg auf der Welt walten lässt. Wir selber haben unser Schicksal in der Hand und nicht irgend ein Komischer alter Kautz.

und was glaubst du,wer hat die Welt erschaffen oder was geschied nach dem Tod?

0
@Aboutme9

Die Welt bzw die Erde ist durch die Kollision mit einem Meteor entstanden. Nach dem Tod verfault der Körper.

0

Die Welt wurde von starken physikalen Kräften erschaffen, denke ich mal. Über die genaue Entstehung kannst du dich überall informieren, vor allem in Büchern. Was nach dem Tod geschieht... Nunja, dafür gibt es keine allgemeine Definition. Ich denke, jeder erlebt seinen Tod anders, auch, wenn das komisch klingt.

0
@existinganswers

Wow - Die Welt wurde von starken physikalen Kräften erschaffen -  wer hat dann etwa diese starken physikalischen Kräfte erschaffen ???

0
@Ruppi1

Niemand, sie waren halt da. Willst du jetzt behaupten das es schlecht sei wenn man nicht an einen Gott glaubt?

0

Das sind Ungläubige.

Die glauben einfach an keinen Gott oder Herrscher.

Atheisten glauben, dass es weder Götter, noch einen Gott gibt. Wir glauben an keinen Sohn vom Heiligen Geist, der durch Handauflegen Leben gerettet hat und nicht an eine Hölle, oder einen Himmel

Was möchtest Du wissen?