Was ist ein Aphroisiakum für Hunde?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Aphrodisiakum (Mehrzahl Aphrodisiaka, Adjektiv aphrodisisch) ist ein Mittel zur Belebung oder Steigerung der Libido. Es wirkt spezifisch reizend und anregend auf das sexuelle Verlangen, das sexuelle Lustempfinden sowie manchmal auch auf die Geschlechtsorgane. Ein Aphrodisiakum erzeugt nicht wie bei einem Liebeszauber einen Affekt bei einer begehrten Person. Der Name kommt aus dem griechischen und ist von Aphrodite, der Göttin der Liebe, und ihrem Fest Aphrodisia abgeleitet. Ein gegensätzlich wirkendes Mittel wird Anaphrodisiakum genannt.

Danke :)

0

Hm... Und wie hängen der Kater, das Kissen, das Aphrodisiakum und der Hund in deiner Frage zusammen...???

das ist halt was damit dein hund besser spaß mit andern hündinnen haben kann

Katze ist genervt von Hund, wieso?

Wir haben einen 9 Jahre alten Birmakater und eine 10 Monate alte Australian Shepherd Huendin.

Beide sind sehr lieb. Der Kater ist Hunde schon gewohnt. Wir haben noch einen Hund der schon 7 Jahre alt ist. Der wohnt aber nun bei meinem Vater nach der Trennung meiner Eltern. Der Shepherd gehoert mir und er wohnt zusammen mit mir und meiner Mutter.

Ausserdem ist der Kater sehr tolerant. Mit ihm kann man alles machen ohne dass er boese wird. Er laesst sich jeden Bloedsinn gefallen. Er liegt auch auf dem Boden rumm obwohl der Hund oefters auf ihn drauf springt und an ihm rummknabbert. So wie Hunde halt spielen. Der Kater faucht zwar oft und schlaegt mit der Pfote nach dem Hund, aber wenn der Hund dann kurz aufhoert bleibt der Kater trotzdem liegen und geht nicht weg.

Und ja, der Hund hat schon ab und zu mal kurz gejault wenn die Katze ihn gebissen oder gekratzt hat. Aber das scheint sie nicht zu stoeren. Sie spielt einfach weiter mit der Katze.

Auch wenn wir laenger weg waren mit dem Hund und dann nach Hause kommen, dann rennt sie erstmal zum Kater und wedelt mit dem Schwanz und leckt ihn ab. Sie mag ihn anscheinend total. Manchmal legt sie auch ihren Kopf auf den Ruecken vom Kater wenn beide am schlafen sind.

Nur tagsueber laesst der Hund den Kater nicht in ruhe. Sie will immer mit ihm spielen, aber er hat nicht so Lust. Kaum steht er auf und geht irgendwo hin rennt sie hinterher und bedraengt ihn zum spielen.

Es kommt jedoch auch manchmal Nachts vor, dass der Kater total fit ist und der Hund schlafen will. Dann schleicht sich der Kater an sie heran, stupst sie mit der Pfote an und rennt ganz schnell weg. Wahrscheinlich mit der Hoffnung, dass sie hinterher rennt.

Wie kann man es fuer den Kater etwas ertraeglicher machen, sodass der Hund den Kater nicht staendig bedraengt?

Habe mal ein Bild von den beiden als Anhang hinzugefuegt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?