Was ist ein angemessenes Einstiegsgehalt als Anwalt mit normalen Qualifikationen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Frage nach der Angemessenheit ist nicht angemessen. Angemessen ist die Frage nach einem realistischen Einstiegsgehalt!

Einstiegsgehalt als angestellter Rechtsanwalt nur mit Examina mit befriedigend ca. 25.000 EUR Jahresbrutto bei vertraglicher 42 Std-Woche mit "flexibler Überstundenregelung" (d.h. real 60 Std.-Woche). 

Nach fünf Jahren kann man dann auf ca. 45.000-50.000 Jahresbrutto aufsteigen, ggf. mit Bonus (Beteiligung am eingebrachten Umsatz).



Mit ausreichenden Examina wird das schwierig, da müsste man sich eher mit anderen zusammentun und erst nochmal einiges in Qualifikation investieren. Die ersten fünf Jahre heißt es da, sehr sehr kleine Brötchen zu backen.



45-55000 wäre normal als Einstiegsgehalt. 

Ist immer Unterschiedlich und kommt auf den Betrieb an. Aber mit 6000 könntest du schon rechnen

Adroktan 01.07.2017, 02:59

So ein Schwachsinn!

2
Messkreisfehler 01.07.2017, 03:38

Und davon nimmste mal die Hälfte und dann bist in einem realistischen Bereich für einen angestellten Anwalt ohne Berufserfahrung.

0
DBKai 01.07.2017, 07:45

6000 Euro im Monat finde ich da eher komplett übertrieben? Nicht wirklich angemessen...  Überbezahlt eher... und wenn die Person dann noch nicht einmal ethisch gut ist, dann sollte sie gar nix bekommen... man müsste sich da schon mehrere Bereiche mal genauer ansehen...

0

Was möchtest Du wissen?