Was ist eigentlich wichtig im Leben?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo yolonator54,

ich kann verstehen, dass Dich das viele Pech, das Du in letzter Zeit (und auch schon davor) gehabt hast, ins Zweifeln gebracht hat. Doch selbst diejenigen, die beruflich erfolgreich sind, eine Familie haben und keine finanziellen Sorgen haben, stellen oft die Frage nach dem tieferen Sinn ihres Lebens. Viele kommen sich gerade in der heutigen Zeit ziemlich leer vor, unabhängig von ihrem Erfolg im Leben. Gibt es also einen höheren Sinn des Lebens? Ja, es gibt ihn!

Ich habe mich sehr intensiv mit dieser Frage beschäftigt und bin zu dem Schluss gekommen, dass man eine Antwort drauf nicht allein durch Nachdenken finden kann. Das wäre ungefähr so, also würde ich versuchen, eine komplizierte Maschine bedienen wollen, ohne zuvor die Bedienungsanleitung gelesen zu haben. Mir nur auszudenken, wie gewisse Funktionen der Maschine zu bedienen sind, würde mich garantiert nicht viel weiterbringen. Außerdem bestünde die Gefahr von Bedienungsfehlern und Hervorrufen von Defekten.

Da ich an Gott glaube, ist es meine feste Überzeugung, dass er sich uns Menschen durch sein geschriebenes Wort, die Bibel, mitgeteilt hat. In ihr findet man Antworten auf all die vielen Lebensfragen, die wir Menschen uns stellen, auch die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens.

Wenn Gott uns geschaffen hat, dann ist es logisch, dass er uns auch einen Daseinszweck gegeben hat. Einen ersten Hinweis findet man in einer Anweisung, die Gott den Menschen kurz nach Ihrer Erschaffung gegeben hatte. Sie lautet: "Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“ (1. Mose 1:28). Als Gott den Menschen diesen Auftrag gab, befanden sie sich im Garten Eden, dem Paradies. Gemäß diesen Worten war es also die Bestimmung des Menschen, zusammen mit all den nachfolgenden Generationen aus der Erde ein Paradies zu machen. Da Gott den Menschen vollkommen an Geist und Körper gemacht hatte, wären sie weder alt und krank geworden, noch hätten sie irgendwann sterben müssen.

Auch wenn die ersten Menschen die Entscheidung getroffen haben, eigene Wege zu gehen und ihr Leben unabhängig von Gott zu führen, hat Gott dennoch sein ursprüngliches Vorhaben niemals aufgegeben. Nach wie vor hat er das Ziel im Auge, aus unserer Erde eines Tages ein Paradies zu machen. Jeder, der sich schon heute darum bemüht, im Einklang mit Gottes Vorhaben zu leben, stellt fest, dass sein Leben dadurch sinnvoll und befriedigend wird. Vor allem aber erhält er die beste Zukunftsperspektive, die man sich nur denken kann. Allein zu wissen, dass Gott etwas Wundervolles mit uns Menschen und der Erde vorhat, macht einen glücklich und zufrieden.

Den Sinn im Leben kann man also gemäß der Bibel dann niemals finden, wenn man sein Leben unabhängig von Gottes Willen führen möchte. Dazu sagt die Bibel: "Der Abschluss der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]. (Prediger 12:13) Es geht hierbei nicht darum, Gott allein aus einem Pflichtgefühl oder aus Furcht vor Strafe zu dienen. Vielmehr geht es darum, als irdisches Geschöpf zum Schöpfer eine enge Beziehung einzugehen. Dies kommt auch durch das wichtigste aller Gebote zum Ausdruck, was lautet: "Er sprach zu ihm: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘ Dies ist das größte und erste Gebot.   Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘ (Matthäus 22:37-39) Einen echten Sinn im Leben kann man also nur durch eine enge Freundschaft zu Gott finden und dadurch, dass man anderen Gutes tut. Zu wissen, was sich Gott von uns wünscht und das Tun seines Willens zum Mittelpunkt unseres Lebens zu machen, das ist es, was den wirklichen Sinn unseres Lebens ausmacht!

Viele können sich mit dem Gedanken, dass ihr Leben von Gott bestimmt wird, nicht anfreunden. Sie möchten lieber eigene Entscheidungen treffen. Es ist ja auch nicht so, dass Gott uns von früh bis spät bevormundet und uns keinen Spielraum für eigene Vorstellungen, Wünsche und Entscheidungen lässt. Wenn Gott uns bestimmte Grenzen setzt, dann tut er dies nicht deshalb, weil er unsere Lebensfreude einschränken möchte, ganz im Gegenteil! Das Beachten gewisser Gebote dient letztendlich zu unserem eigenen Schutz und schränkt unser Glück in keiner Weise ein. Jesus brachte es einmal auf den Punkt, als er sagte: "Glücklich sind vielmehr die, die das Wort Gottes hören und es bewahren!" (Lukas 11:28). Wenn man sich also die große Erfahrung und Weisheit unseres Schöpfers zunutze macht, kann man davon nur profitieren. Außerdem bekommt unser Leben dadurch Richtung und Zweck!

Und nicht zuletzt helfen einem auch die biblischen Regeln und Standards dabei, ein glückliches und sinnerfülltes Leben zu führen. Das mag Dir zwar in Deiner momentanen Lage etwas schwerfallen zu glauben, doch bedenke, dass nicht alles für immer so bleibt, wie es gerade ist. Da Du noch sehr jung bist, liegen noch viele Möglichkeiten und Wege vor Dir. Ich bin davon überzeugt, dass es auch Dir gelingen wird, Menschen kennenzulernen, die Dich mögen und später auch eine Familie zu gründen. Es gibt also keinen Grund für anhaltenden Pessimismus!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast an diesem Tag mitgekriegt, dass es auch mal ganz anders laufen kann. Das ist in dem Moment Mist, aber du kannst daraus etwas ziehen, nämlich die Motivation, dich um dein Leben zu kümmern, und nicht nur auf dein Glück zu vertrauen (auch wenn Vertrauen ins Glück sehr wichtig ist, es genügt nur eben nicht allein). Du kannst dich jetzt vielleicht fragen, warum du dich bemühen sollst, wenn das Pech dich eh wieder runterziehen kann. Aus zwei Gründen: Pech passiert, aber wenn du dir nicht angewöhnst, es als Normalzustand zu akzeptieren, geht es auch wieder vorüber. Und zweitens: ein glückliches Leben ist einfach viel schöner, es lohnt sich, sich darum zu bemühen, denn je mehr du dafür tust, desto öfter spürst du dieses tolle Gefühl, bis es dein Normalzustand ist (und wenn du es richtig machst, wird es dadurch keineswegs abgewertet).

Wichtig ist, dass du Geduld hast, und nicht alles auf einmal lösen willst. Du fragst dich, wozu du dich um deine Karriere kümmern sollst, wenn du dann keine Familie hast - stimmt, Karriere allein macht nicht glücklich, aber das gilt für alle anderen Bereiche auch! Der Punkt ist: Du bist nicht verpflichtet, alles andere aufzugeben, nur weil du dich mit einer Sache primär beschäftigst. Wenn du erst einmal genauer weißt, was dir wichtig ist, und deine Prioritäten zu verteilen und deine Zeit einzusetzen verstehst, löst sich eins deiner Probleme nach dem anderen auf, denn tollerweise ziehen sich erarbeitetes Glück und zufälliges Glück gegenseitig an. Aber auch das braucht Zeit! Erwarte nicht, dass sich alles sofort löst, aber erwarte, dass es sich löst, wenn du dran bleibst, und bleib auch dran. 

Wonach also "sollst" du streben? Allein "ich soll" oder gar "ich muss" löst in deinem Hirn ein Gefühl von Zwang aus, die eigentliche Frage ist nämlich: was willst du? Allerdings willst du wahrscheinlich grundsätzlich ähnliches wie andere Menschen auch, nämlich eine ausgewogene Balance von körperlicher wie geistiger Gesundheit, anregenden sozialen Kontakten, einer glücklichen Beziehung, finanzieller Sicherheit, einem erfüllenden Berufsleben und der Selbstverwirklichung bzw. dem Sehen eines tieferen Sinns. Das sind nur ein paar Aspekte, dir können auch noch andere Dinge wichtig sein, allerdings ticken viele Menschen da gleich. (Dinge wie Prestige zähle ich nicht darunter, da es dabei in Wirklichkeit um Anerkennung geht, die damit deutlich weniger zu tun hat, als die Werbung uns weismachen will.)

Lass dir nicht einreden, dass es nicht möglich wäre, das alles zu haben und dass du dich entscheiden musst, denn das stimmt nicht - du musst dich jedoch von der Vorstellung verabschieden, du wüsstest bereits, was du tun müsstest, wenn doch nur das Glück oder die anderen oder die Umstände dir helfen würden. Du selbst bist es, der sich um sein Leben kümmern muss, und du kannst es auch nur schaffen, wenn du es tust. Das heißt nicht, dass du dich nicht auf andere verlassen kannst oder dir nichts in den Schoß fallen kann, im Gegenteil, es ist nur wichtig, dass du lernst, diese Dinge auch aktiv für dein Glück zu nutzen.  

Ich fürchte, das Feld ist ein bisschen zu weit, um es hier ganz auszubreiten, lies am besten mal ein paar Bücher zum Thema, mein aktueller Favorit ist "Werde verrückt" von Veit Lindau, es gibt aber auch noch viele andere, die tolle Anregungen enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine Momentaufnahme...jeder hat schlechte Tage...aber man nimmt dies oft einfach viel zu wichtig und stöhnt dann nur noch, wovon es einem dann noch schlechter geht...

Ich musste heute Ware in ein Behindertenheim liefern und war tief beeindruckt wie freudig, offen und voller Elan sie bei der Arbeit waren...und glaube mir, sie leisten ganz tolle Arbeit...

und ich dachte, man kann sich da eine Scheibe davon abschneiden...es sind Leute, die nicht vom Glück verfolgt sind aber sie sind zufrieden mit dem was sie aus dem was sie mitbekommen machen.

Darum, wir jammern oft auf sehr hohem Niveau, nur weil nicht gerade alles wie am Schnürchen läuft...

Gucke mal was Du Gutes hast und dann mache voller Freude etwas aus Deinen Talenten....viel Glück dabei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird alles wieder gut. Muss ja. Du gehst noch in die Schule, hast noch genug Zeit herauszufinden was du später tun willst. Mach dich nicht verrückt. Und versuch die vielen schönen kleinen Dinge zu sehen. Tut mir leid wenn das abgedroschen klingt, bin nur total müdeXD

Wenn deine Freunde falsch sind hilft nur weg von denen, denn besser gar keine Freunde als solche. Du findest bestimmt neue. Schau dich mal in deiner Umgebung um. 

Vielleicht könnte dir auch ein neues Hobby helfen.

Wichtig im Leben...sch***** auf das was die Möchtegern-Coolen tun. Die sind von allen armen Schweinen die allerärmsten. Mach was du für richtig hälst. Versuch nicht wie verrückt hinter dem Sinn des Lebens herzurennen, den findes du von allein. Wenn du keinen Sinn hättest wärst du nicht auf dieser Welt:)

Nimms mit Humor. Man kann das Leben mit verschiedenen Augen sehen. Humor ist da sehr hilfreich, was nicht heisst das du nichts ernstnehmen und andere Menschen auslachen sollst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig im Leben ist es weiter zu machen. Einfach weiter zu machen. So mache ich es auch mit der Depression und den Suizidgedanken.
Klar ziehen einem die Fehlschläge runter. Aber einfach wieder aufstehen,den Staub weg klopfen und weiter leben. Weißt du,für die meisten hat das Leben sowieso keinen Sinn,sie leben einfach,lassen alles auf sich zukommen. Was wäre schlecht daran,einer von denen zu sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An solchen Tagen hilft mir immer die Verbindung zu Gott. Ich weiß nicht vielleicht glaubst du nicht an Ihn.. Er ist wirklich mein einziger Helfer und jedesmal, wenn ich zu Ihm bete spüre ich seine Nähe und fange vor Freude an zu weinen.
Gott gibt mir die Kraft stark zu bleiben und die Dinge die ich tue mit Liebe zu machen. Ich weiß dass wenn dieses Leben nicht gut läuft und ich trotzdem meinen Glauben und Vertrauen an ihm nicht verliere, das nächste Leben umso besser sein wird. Das gibt mir auch Hoffnung weiter zu machen.

Falls du nicht an Gott glauben solltest, würde ich dir empfehlen deine Leidenschaft zu finden, denn jeder hat eine. Somit kannst du dir vielleicht auch Ziele im Leben setzen, die du bewusst verfolgen kannst.
Ich bin mir auch sicher, dass es Menschen gibt, die dich sehr schätzen du solltest deinen Freundeskreis wechseln, wenn du merkst, dass sie dich schlecht behandeln. Hab auch jahrelange Freundschaften beendet weil ich gemerkt habe, dass sie keinen Wert in mir gesehen haben.. Und jetzt geht es mir vieeell besser.
Ich hoffe wirklich das beste für dich bleib stark :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß jetzt nicht wie gläubig du bist. Ich als Muslim strebe nach Gottes Zufriedenheit und bemühe mich nach seinen Geboten zu leben, was mir bis jetzt ein glückliches Leben beschert hat. Zufriedenheit ist außerdem ein wichtiger Punkt. Zufriedenheit mit dem was man hat der bestmögliche Umgang mit den Mitmenschen, Respekt vor den Gefühlen anderer und viele weitere dinge. Gib dein Bestes und bemühe dich positiv zu denken und gutes zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal hat man gute Zeiten mal härtere das ist völlig normal das weitermachen und positiv denken ist wichtig. Es hilft deine situation in einen vergleich mit der von jemanden zu setzten dem es viel schlechter geht als dir, um zu erkennen dass man es garnicht so schwer hat und es noch heftiger geht und dankbar dafür ist dass es einem nicht heftiger geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist normal, dass man in solchen Momenten so denkt. Du denkst, du stehst nicht wieder auf, aber glaub mir, das machst du automatisch nochmal. Denk dran : Das Leben hat seine Höhen und Tiefen.

Viel Glück weiterhin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wichtigste im Leben ist das Leben. Lebe es solange du kannst. Denk immer an den Satz "Am Ende wird immer alles gut, und wenn es nicht gut wird ist es noch nicht das Ende."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yolonator54
06.09.2016, 22:46

Zufällig kenne ich diesen Zitat und habe es auch heute beim philosophieren eingebracht nur muss ich mich von den Zitaten die ich kenne manchesmal trennen da Zitate auch widersprüchig sein können und nicht die Wahrheit garantieren

0
Kommentar von Timh2512
06.09.2016, 22:49

Hm. Und was soll mir das sagen? Das alle Zitate falsch sind?

0
Kommentar von Timh2512
06.09.2016, 22:53

Ruf doch mal bei der Seelensorge oder so an. Hier auf Gf.net wirst du wohl keine Antwort kriegen die du dir erhoffst

1

Oh man, tut mir leid für dich.
Aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass alle Probleme, die du jetzt hast, dir in einem Jahr unwichtig erscheinen.
Hatte mal was ähnliches durch, Schulabschluss verkackt, jahrelange Beziehung kaputt gegangen, beides gleichzeitig. Hatte die selben Gedanken wie du.
Das ist ca. 3 Jahre her und ich bin schon lange wieder glücklich und lache heute über damals.
Nach schlechten Zeiten kommen auch wieder gute :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist einfach zu beantworten. Wenn du eine Frau und ne Familie hast solltest du dir die Frage noch mal stellen. Was ist für dich das wichtigste? Karriere? Liebe? Familie? Glück? Reichtum? Beliebtheit? Oder Bekanntheit? Macht? Das kannst nur du alleine herauszufinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yolonator54
06.09.2016, 22:43

Mir sind die 4 oben genannten Sachen wichtig nur klappt es nunmal nicht

0
Kommentar von Vamptox
06.09.2016, 22:56

Es gibt nur eine Sache die dir am wichtigsten ist und es wird bestimmt noch dauern bis du es heraus gefunden hast

0

daß man geliebt wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Yolonator * lol *

you only live once“ („du lebst nur einmal“) ... mach das Beste daraus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkenntnis ist erstrebenswert,aber die kann dich auch in den Wahnsinn treiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?