Was ist eigentlich Starkstrom genau?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo legolas, umgangssprachlich für Hochspannungsleitung oder Drehstrom (Dreiphasenwechselstrom) also 3 Phasen L1+L2+L3 wobei L1 mit N (Blauer Neutralleiter)=230 V, L1 mit L2 =400 V, obwohl auf "Starkstromleitungen" verhältnismäßg wenig Strom fließt z.B.1 Ampere,werden mit einer Hochspannung von 400 000 Volt enorme Energien übertragen. Rechenbeispiel: U * I = P also Spannung mal Strom = Leistung, in unserer Rechnung also 400 000 V mal 1 A = 400 000 Watt....hoffe geholfen zu haben.
Gruß Albert

Vieleicht gibt Moltobene noch einen Tip :)

Der Niederspannungsbereich geht bis 1000V. VDE0100.Über 1000V liegt der Hochspannungsbereich.Im Haushalt wird zwischen Einphasenstrom =230V(Steckdosen,Licht usw.bis 16A) und Drehstrom =3Phasen,siehe Albert(Leistungsstrom für Maschinen,Boiler,Herd,Durchlauferhitzer usw.) unterschieden.

Holla moltobene, wenn Du dieses Umfangreiche Werk zur Hand hast, dann schaumal unter: DIN VDE 0100, Teil 100 bis 750 **Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1000 V nach, Interessehalber ;)

0
@Albert

Das ändert nichts an der Tatsache,daß der Niederspannungsbereich bei Wechselspannung bis 1000V und bei Gleichspannung bis 1500V geht.Er umfaßt neben Kleinspannungen auch die im Haushalt verwendete Netzspannung von 400V zwischen den drei Außenleitern und 230V zwischen jedem Außenleiter und dem Neutralleiter.Als nächstes folgt die Mittelspannung(6 bis 36KV),dann die Hochspannung(36 bis 110KV) und dann die Höchstspannung(220 bis 380KV).Strom ist nun mal das was fließt und ist abhängig von der angelegten Spannung und dem Widerstand des Verbrauchers.

0

Was möchtest Du wissen?