Was ist eigentlich Sandformguss?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sandformguss = Guss in verlorener Form = werden meist aus Sand mit geeigneten Bindemitteln hergestellt. Zur Formgebung ist ein Modell erforderlich, ein Muster des herzustellenden Gussstücks, das zur Kompensation der Schwindung des Gusswerkstoffes bei Abkühlung im festen Zustand mit einem Aufmaß (Schwindmaß) hergestellt sein muss (siehe oben). Zur Kompensation der Schrumpfung im flüssigen Zustand und während der Erstarrung werden ein oder mehrere Speiser eingesetzt.

Wie bei Formen unterscheidet man auch bei Modellen Dauermodelle und verlorene Modelle. Weiter unterscheidet man Naturmodelle und Kernmodelle. Naturmodelle entsprechen in ihrer Gestalt dem zu gießenden Teil (um das Schwindmass größer), Kernmodelle haben zusätzlich Kernmarken, die in der Form als Lager für einzulegende Kerne dienen. Kerne werden benötigt, wenn bestimmte Konturen im Gussstück (meist Hohlräume) nicht mit Hilfe eines Naturmodells geformt werden können. Dauermodelle werden je nach Anforderung aus Kunststoff, Holz oder Metall hergestellt. Sie enthalten nicht nur das Abbild des Gussstücks, das gegossen werden soll, sondern auch den Anschnitt, das sind die Kanäle, durch die der Gusswerkstoff in die Form gefüllt und verteilt sowie durch die in der Form enthaltene Luft und beim Abguss entstehenden Gase abgeführt werden. Dauermodelle werden vom Formsand umgeben, der dann durch Rütteln und Pressen so verdichtet wird, dass er stabil ist. In der Regel werden Gussstücke beidseitig geformt. Deshalb ist die Form aus zwei Formkästen, dem Unter- und Oberkasten zusammengesetzt, damit das Modell vor dem Abguss wieder entnommen werden kann. Das Modell darf deshalb keine Hinterschneidungen und muss „Aushebeschrägen“ (Formschrägen) haben, damit die Form bei der Entnahme des Modells nicht geschädigt wird. Danach werden Ober- und Unterkasten wieder passgenau zusammengefügt, mit Klammern oder Lasteisen gesichert und der flüssige Gusswerkstoff wird in die so entstandene Form gegossen. Die „Teilfuge“ der Form kann man am fertigen Gussteil oft erkennen, da es dort entweder nachträglich bearbeitet wurde oder noch den Rest des „Grates“ enthält.

Die Bindemittel des Formsandes sind so ausgewählt, dass sie nach Möglichkeit durch die „Gießhitze“ zerstört werden und die Form dadurch von selbst zerfällt, anderenfalls muss die Form mechanisch zerstört werden, um das Gussstück entnehmen zu können. Formstoffe mit ihren Bindemitteln sind heute so weit entwickelt, dass sie auch für höherschmelzende Metalle eingesetzt und wiederverwendet werden können.

Ober- und Unterkasten bei Maschinenformung (Sandform) Verlorene Modelle dagegen werden vor dem Abguss der Form nicht entnommen, sie kann deshalb einteilig sein. Auch können hier Hinterschneidungen eingearbeitet sein und Aushebeschrägen sind nicht erforderlich. Die Modelle werden nach dem Eingießen des Gusswerkstoffs zerstört, indem sie entweder verdampfen, ausschmelzen oder sich anderweitig zersetzen (z. B. Polystyrol), oder sie werden vor dem Guss ausgeschmolzen (Wachs, Kunstharze). Sie benötigen allerdings ein Vormodell oder einen Bearbeitungsschritt, da sie ebenfalls durch ein Formgebungsverfahren hergestellt werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gie%C3%9Fen_(Verfahren)#Form-undGie.C3.9Ftechnik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blayk
15.03.2012, 08:46

Offenbar mag GF tatsächlich keine Klammern in einem Link...

0
Kommentar von JotDowner
15.03.2012, 08:48

Danke für die Mühe(:

0
Kommentar von elenore
16.03.2012, 21:45

Dankeschön für das goldene Sternchen, habe mich echt gefreut

0

Wenn ich mich nicht irre ist, ist das Gießverfahren gemeint, bei dem die Gussform aus Sand gepresst wird. Siehe dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Gie%C3%9Fen_(Verfahren) abschnitt "Guss in verlorener Form".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JotDowner
15.03.2012, 08:41

Danke, die Stadt Gießen ist echt wunderschön! Wenn ich Zeit habe, werde ich mal eine Tour dort hin machen... Nur leider gibt es keinen Unterort der Verfahren heißt ):

;D

Lg JotDowner

0
Kommentar von JotDowner
15.03.2012, 08:45

Nein, nein.. ich weiß dass der Link nicht funktioniert hat(: War nicht böse gemeint(:

0

Was möchtest Du wissen?