Was ist eigentlich eine Honorartätigkeit?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, eine Scheinselbstständigkeit ist das definitiv nicht. Das ergibt sich schon aleine daraus, dass es sich hier nur um eine Tätigkeit am Nachmittag handelt und es dir selbst überlassen bleibt, noch weitere Aufträge für andere anzunehmen. Honorarbabsis = Du stellst für deine geleisteten Dienste eine "Honorarnote" und grundsätzlich steht es dir frei zum Dienst zu erscheinen, oder auch nicht. Wenn nicht, dann bekommst du halt kein Geld und vermutlich geht dir dann der Auftrag flöten. Was du meinst nennt man hier in Österreich "Werkvertrag" ( Ich weiss leider die genaue Begrifflichkeit für D nicht ) - Das wird gerne für HomeOfiice/Callcentertätigkeiten verwendet, wo man wirklich alles selbst bestimmen kann. http://www.arbeiterkammer.at/www-192-IP-839.html

hmm, mein Anwalt sieht das anders. Da ich eine Selbstständigkeit eingehen muss, aber nur einen Auftraggeber habe.Muss mich ja ab einem bestimmten Honorar selbst versichern in jeglicher Hinsicht, Kranken-, Renten- Arbeitslosen-, etc.. Aber trotzdem danke für deine Antwort.

0
@Jetti4

Nein, der springende Punkt ist, ob es dir möglich ist neben der Tätigkeit für diesen Auftraggeber noch weitere Tätigkeiten einzugehen. Und das ist möglich. Was andere wäre es, wenn von dir eine Regelarbeitszeit von 8 Stunden ( oder mehr ) erwartet wird, wo also feststeht, dass du als Einzelunternehmer in dem Bereich nur einen Auftraggeber haben KANNST.

0
@Vienna1000

Achso, oder natürlich auch, wenn irgendein vertragliches Verbot besteht, nach dem du nicht für andere Firmen die im Wettbewerb stehen arbeiten darft oder nur nach Rücksprache mit dem Auftraggeber. Dürfte in dem Fall aber wohl eher weniger der Fall sein.

0

Was möchtest Du wissen?