Was ist eigentlich ein Fixstern und was bedeutet er, (Himmel)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Am Himmel kann man nachts helle Punkte aam Himmel sehen. Diese werden landläufig als "Sterne" bezeichnet.

Davon gibt es 5 hellere: Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn, die ihre Position relativ zu den anderen Sternen kontinuierlich verändern. Sie wandern also am Himmel herum und wurden deshalb als Wandel-Sterne = Planeten bezeichnet. Heute weiß man, dass diese Planeten keine echten Sterne sind sondern Körper, die nicht selbst leuchten, sondern so wie auch der Mond nur das Licht der Sonne reflektieren.

Die anderen Sterne stehen scheinbar fest, also fix am Himmel und werden deshalb als Fixsterne bezeichnet. Diese Sterne sind eigentlich Sonnen, so wie unsere Sonne, die mit ungeheuer großer Energie sehr hell leuchten. Allerdings sind sie sehr, sehr weit weg, in der Regel viele Lichtjahre, und deshalb syehen wir sie am Himmel nur als kleinen schwach leuchtenden Punkt.

Z.b die Sonne, sie bewegt sich nicht. Die Erde z.B. ist kein Fixstern, sondern ein Planet, weil er sich ja bewegt.

Fixstern (von lateinisch stellae fixae „fest stehende Sterne“) ist eine aus der Antike stammende Bezeichnung für die scheinbar unverrückbar am Nachthimmel stehenden (also fixen) und stets dieselbe Stellung zueinander einnehmenden Sterne, die zusammen mit der Himmelssphäre den Sternenhimmel bilden.

Dieser Begriff wird heute nicht mehr verwendet!

Fixstern (von lateinisch stellae fixae „fest stehende Sterne“) ist eine aus der Antike stammende Bezeichnung für die scheinbar unverrückbar am Nachthimmel stehenden (also fixen) und stets dieselbe Stellung zueinander einnehmenden Sterne, die zusammen mit der Himmelssphäre den Sternenhimmel bilden. Durch ihre gegenseitigen Positionen, die freiäugig als unveränderlich erscheinen, bilden sie die uns bekannten Sternbilder und Konstellationen.

Quelle: Wiki

Was möchtest Du wissen?