Was ist eigentlich die GEZ?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Falsche Frage. Du solltest fragen was die GEZ war, denn die GEZ als solches gibt es nicht mehr.

Die GEZ war die GebührenEinzugszentrale. Sie war dafür zuständig die Rundfunkgebühren einzuziehen.

Seit 2013 übernahm dies der Beitragsservice und umgehen kannst du das nur, wenn du nachweisen kannst, das du komplett Taub und Blind bist oder wenn du Sozialleistungen vom Staat bekommst.(komplette Befreiung ist in dem Fall unwahrscheinlich)

Oder du hast keinen festen Wohnsitz, dann kann dir kein Gebührenbescheid zugestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die GEZ, bzw. heute Beitragsservice kann man als "Inkassobüro" für die öffentlih rehtlichen Sendeanstalten beschrieben (BR, SWR, HR usw.). Sie sind selbst nichts rechtsfähig und schreiben hauptsächlich Satzsteinbriefe und verwalten die Beitragskonten. Zahlt jemand nicht wird letztendlich die einzelne Sendeanstalt aktiv und bescheidet die Forderung.

Ob man drum rum kommt ist so eine Frage... zum einen ob die sache so rechtens ist, und zum anderen ob man auch recht bekommt (leider 2 verschiedene Sachen). Ich persönlich streite die eigenschaft des Beitrags ab (und auch alle anderen Abrechnungsmodelle passen nicht), somit steht kein geeignetes Abrechnungsinstrument zur verfügung und das ganze kann nicht eingetrieben werden. Es gibt noch andere Begründungen die den ganzen Staatsvertrag anzweifeln, letztendlich muss das jeder selbst entscheiden. Wenn man denkt im recht zu sein kann man den Rechtsweg gehen... da wäre zunächst das Abwarten bis man einen Bescheid bekommt... dann fristgerecht widersprechen.... auf widerspruchsbescheid warten.... dann klage vor dem Verwaltungsgericht einreichen... und dann schauen was raus kommt.

Leider muss man sagen das die Gerichte in dem Fall nicht wirklich unabhänig sind und sehr einseitig entscheiden, wer aber mal um die 100€ in der ersten Instanz riskieren kann sollte es auch tun wenn er überzeugt ist. Auf keinen Fall darf man einfach nichts tun, das endet mit dem Gerichtsvollzieher und Pfändungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit GEZ sind die Rundfunkgebüren gemeint. Radio und TV für die öffentlcihen Sender. Das ist Pflicht und sehr schwer zu umgehen. Du müsstest nachweisen das du kein Radio hörst und kein TV guckst... und selbst dann ist die Warscheinlichkeit gering das du nichts zahlen musst.

Das kostet eigentlich aber auch nicht viel..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michi57319
25.06.2016, 00:48

PC und Smartphone reichen aus, um an der Nutzungsumlage beteiligt zu werden.

0

die gez ist eine institution die bis 2013 existierte und die es nicht mehr gab. die haben die rundfunkgebühr eingezogen.

seit dem gibt es den rundfunkbeitrag, der über den beitragsservice gezogen wird. jeder haushalt muss einen beitrag zahlen. negativ gibts da nix drüber. es gibt ein paar dumme menschen, die gerne schwachsinn erzählen und den leuten einen bären aufbinden. aber das bringt nix, zahlen müssen sie trotzdem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du zum Beispiel Hartz-IV beziehst, kannst Du Dich befreien lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Muffinman007,

die GEZ gibt es nicht mehr! Die wurde 2013 durch den 'ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice' abgelöst - ist aber das gleiche.

Die kassieren für die öffentlich-rechtlichen Sender die Gebühren. Die muss jeder bezahlen, egal welche Geräte genützt werden oder nicht. Denn auch mit einem Schmartföhn kann man Fernsehsendungen anschauen oder Radio hören ...

Private Radio- und Fernsehsender haben nix und null davon!

Daher haben die aber die VG Media gegründet und wer Fernsehen / Radio öffentlich abspielt, muss da auch Geld hin bezahlen. Aber Privathaushalte müssen das (im Moment) noch nicht bezahlen.

Die Abgabe wird 1 x pro Haushalt erhoben. Und man/frau kann sich unter bestimmten Voraussetzungen befreien lassen oder eine Reduzierung des Betrags beantragen.

Mehr dazu kannst du auch unter http://www.rundfunkbeitrag.de/ nachlesen.

Liebe Grüße

ichausstuggi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wepster
15.07.2016, 10:19

Die "Beiträge".

Private Sender sind im Nachteil, weil der öffentliche Rundfunk nicht am Wettbewerb teilnimmt (Aufgabe von der Bundesnetzargentur verfehlt) und mit dem Zwangsbeitrag bevorzugt behandelt wird. Das darf schon mal nicht sein.

0

Die Gebühreneinzugszentrale. Sie war für die Einziehung der Rundfunkgebühren zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die GEZ ist z.b. Fernsehensender ( das Erste und co) Es gibt aber auch Private (Rtl und co) Soweit ich weiß gibt es auch Radiosender die von der GEZ provitieren, man kann sagen Die GEZ ist für Fernseher und Radio. Ist halt sinnlos für leute die nicht Fernsehen und Radio hören. Soweit ich weiß kann man die GEZ nicht umgehen. Zumindest nicht ohne riesen Aufwand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von assmuss98
25.06.2016, 00:48

ist für *

0

Umgehen? Nö.

Das ist quasi die TV-Nutzungssteuer. Jeder zahlt, Ausnahmen sind dünn gesät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den nachfolgerverein wirst du noch früh genug kennenlernen und ja das was du an negativem gehört hast, stimmt und meist noch mehr. Ist ne riesen geldmaschine die nie genug bekommt. Entweder ist es vorsatz oder deletantisch organisiert, da sie gerne auch mehrfach abkassieren wollen wenn man pech hat..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine GEZ mehr!

http://www.rundfunkbeitrag.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michi57319
25.06.2016, 00:47

Es hat sich lediglich der Name verändert, die Bedingungen sind nach der Namensänderung nur härter geworden.

0

Was möchtest Du wissen?