was ist eigentlich der unterschied zwischen Tag der deutschen Einheit und dem 9. November?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

9.Nov. 1989 : Die Mauer fällt

3.Oktober 1990: ehemalige DDR wird auch Bundesrepublik Deutschland, also seitdem ein Deutschland

Ganz einfach, der 09. November 1989 war der Tag des Mauerfalls in Berlin und Öffnung der Grenzen zur BRD. Der 03. Oktober hingegen ist der Tag der Deutschen Einheit, weil nämlich die beiden deutschen Teilstaaten nach ca. 11-monatigen, diplomatischen Verhandlungen- und Tauziehen vor allem mit Frankreich und England, wieder ein Staat wurde! Google hält dazu viele Antworten bereit!

Ergänzung zu Gabi40: Früher war in der alten Bundesrepublik und in West-Berlin der Tag der Deutschen Einheit der 17. Juni im Gedenken an den Volksaufstand in der DDR am 17.06.1953, der von der Nationalen Volksarmee der DDR und, glaube ich, ansonsten müsste ich nachschauen, mit Hilfe der sowjetischen Panzer niedergewalzt wurde. Nach dem Mauerfall am 09.11.1989 und dem Einigungsvertrag zwischen BRD und DDR am 3.10.1990 war dieses Datum war hinfällig und wurde eben durch den 03.10. als Tag der Deutschen Einheit ersetzt.

Zu goldfleckchen: Der 9.11. war kein offizieller Feiertag der Nazis, auch wenn sie da in ihrer widerlichen Manier gefeiert haben.

Noch ein 9. November: Im Oktober 1918 verweigerten sich Teile der deutschen Matrosen dem Befehl zur lezten Schlacht, obwohl der Krieg für Deutschland schon verloren war. Dies mpündete in die berühmte Novemberrevolution 1918 und zur Abdankung des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. am 09.November 1918.

Wir haben also drei historische Ereignisse am 09.11. zu verzeichnen:

  1. Abdankung des letztes deutschen Kaisers nach einem verlorenen Aggressionskrieg und dem Matrosenaufstand, 2. Reichspogromnacht der Nazis, die wahrscheinlich dieses Datum bewusst ausgewählt hatten, denn ihre Verwüstungen waren ja geplant, und 3. Mauerfall bzw. Öffnung der innerdeutschen Grenze.

Genau dieser Tag ist vermutlich zufällig, es sei denn, die DDR hätte bewusst diesen Tag für ihre Pressekonferenz ausgesucht. Aber unbeabsichtigt machte hier Günther Schabowski auf dieser ersten und einzigen PK der DDR am 09.11.1989 gegen 19 Uhr seinen berühmten Versprecher, dass die Reisefreiheit ab sofort gelte. Diese Aussage führte dann in wenigen Stunden zum Ansturm auf die Mauer in Berlin und zur vom DDR-Volk erzwungenen Öffnung auch der innerdeutschen Grenze.

Und als 4. Ereignis fehlt noch der Hitler-Ludendolf-Putsch am 09. November 1923.

0
  1. November wurden die Grenzen eröffnet und 3.10 kommt vereinigt die DDR sich wieder mit der BRD.

am 3. oktober wurde offiziel unterschrieben das deutschland wieder vereint war. der mauerfall war ein jahr vorher an einem 9. november. früher war der 9. november ein feiertag für die nazis. 1. der 1.weltkrieg war vorbei aber die deutschen waren der meinung das sie den krieg gewonnen hätten (was aber nicht stimmte) 2. hi*ler machte einen putsch in münchen 3. "reichprogromnacht" die nazis töteten hunderte von juden und plünderten synagogen. und das passiert immer an einem 9.11. die nazis hattan es so vereinbart aber das die mauer auch an einem 9.11 fiel war ein zufall. und deswegen gilt der 9.11 nicht als feiertag. so nebenbei :)

Was möchtest Du wissen?