Was ist eigentlich der Unterschied zwischen erziehungsberechtigt und personensorgeberechtigt sein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

.

Die 'Erziehungsberechtigung' ist eine 'Personensorgeberechtigung'.

'Personensorgeberechtigte' ist die Person, welcher allein oder gemeinsam mit einer anderen Person nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs die 'Personensorge' zusteht (über ein Kind oder eine erwachsene Person).

'Erziehungsberechtigter' ist der 'Personensorgeberechtigte' und jede sonstige Person über 18 Jahre, soweit sie aufgrund einer Vereinbarung mit dem Personensorgeberechtigten nicht nur vorübergehend und nicht nur für einzelne Verrichtungen (sondern permanent) Aufgaben der Personensorge bei einer minderjährigen Person wahrnimmt.

Mehr: http://www.sgbviii.de/S70.html

.

luetzelmatt 19.03.2009, 09:25

Nichts zu danken. Fundierte Antworten wie diese schüttle ich aus dem Ärmel ...

0
jasperT 17.04.2009, 17:52
@luetzelmatt

Sorry, weil da so lange nix kam, hab ich da auch länger nicht rein geschaut! Danke für die gute Antwort!

0

Eltern=Erziehungsberechtigt
Kindergärtnerin, Lehrer=Personensorgeberechtigt

newcomer 13.12.2008, 09:59

Eltern dürfen ihre Kinder erziehen, so wie es sie möchten. Lehrer dürfen in die Erziehung nicht eingreifen, wenn was Schief läuft. Sie dürfen maximal die Eltern darauf hinweisen.

0
CerdoBlanco 31.01.2017, 07:57
@newcomer

Es ist genau andersrum.

Personensorgeberechtigt, sind Personen, die ugs. das "Sorgerecht" haben. Das sind in der Regel die (Adoptiv-)Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil, sofern er das alleinige Sorgerecht hat. In speziellen Fällen können das auch Pflegeeltern Teile des bzw. ein Vormund das volle Sorgerechtes ausüben. Das letzte Wort hat dann das Jugendgericht.

Erziehungsberechtigt ist jeder, der auf das Kind bzw. den Jugendlichen aufpasst und dazu berechtigt ist. Also Lehrer, Kindergärtner, Babysitter, Jugendarbeiter, Betreuer, etc.

(ja ich weiß, dass schon 2017 ist)

0

Was möchtest Du wissen?