Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Erdgas und Autogas?

3 Antworten

Den bisherigen Antworten entnehme ich leider Fehler. Hier die korrekte Antwort:

Erdgas entsteht durch Biomasse C6H12O6 + Bakterien. Daraus wird Methan 3CH4 + Kohlendioxid 3CO2. 

Gewonnen werden kann es über vier Wege: 

Zu Zeiten als unsere ganze Erde noch mit Wasser bedeckt war, bzw. später als Tiere starben und unter Erdreich bedeckt wurden, bildeten sich unterirdische Methan Lager. Diese werden angebohrt. Methan fällt auch bei der Förderung von Öl an, wird aber meist abgefackelt.

Methan fällt auch in Kläranlagen an und wird teilweise gefördert.

Methan wird auch von Landwirten in Biogasanlagen gewonnen. Biomasse sind zumeist Industrie Mais Monokulturen.

Kühe produzieren am meisten Methan. In sehr modernen Ställen wird es aufgefangen und ebenfalls einer Biogasanlage zugeführt. Ansonsten gelangt es in die Atmosphäre wo es die Ozonschicht schädigt.

Der Brennwert von Erdgas liegt bei 8,4 - 13,1 kWh/m³. Das liegt sowohl an der örtlichen Mischung als auch am Liefer-Standort.

Bei Erdgas ist der Zustand der Tanks regelmäßig zu checken! Den z.B. VW verwendet hier Stahltanks, die leicht korrodieren. Es gab bereits 9 Tank-Explosionen! Der Unterschied zwischen Erdgas und Benzin ist gering. Eine Umrüstung aber teuer! Das lohnt sich nur für Viel-Fahrer wie z.B. Vertreter!

Die Umrüstung auf Erdgas kostet etwa 200€ weniger als auf Autogas.

Autogas entsteht aus den beiden Edelgasen Propan und Butan. Im Sommer wird 60% Butan beigemischt. Im Winter 60% Propan. Deshalb schwanken die Preise hier um 6-9 Cent. Propan ist teurer. Der Brennwert von Propan ist 28,112 kWh/m³ und bei Butan 37,165 kWh/m³.

Im Vergleich zu Benzin hat Butan ein Kohlenstoffatom mehr. C4H10

Die Emissionen von Autogas sind 2/3 geringer als bei Benzin! 1 Liter Flüssiggas entspricht 162 Litern Gasförmig! Übrigens der Druck bei Vollfüllung beträgt zirka 9 bar!

Autogas ist derzeit der billigste Kraftstoff mit 50-63 € Cent! Bis zum Jahr 2016 gab es auch Subventionen beim Tankeinbau. Ich habe damals 800€ zurück bekommen!

Denkt ihr an eine Umrüstung empfehle ich bei Autos mit Tempomat ein Chiptunning. Denn ansonsten funktioniert der Tempomat danach im Gasbetrieb nicht! Das muss eine Fachwerkstatt übernehmen.

Bei der Umrüstung auf Autogas ist es wichtig, dass bei dessen Verbrennung höhere Temperaturen erreicht werden. in meinem Fall darf ich max. 140 km/h fahren! Möchte ich schneller sein, schalte ich auf Benzin um!

Falls du den chemischen Unterschied meinst: Erdgas besteht zum größten Teil aus Methan, Autogas aus Propan und Butan, welche beide als Nebenprodukt bei der Erdgas- und Erdölförderung anfallen.

Hallo tschipsi, hier meine unauffällige Erklärung: Erdgas, auch CNG: Compressed Natural Gas ist tatsächlich gasförmig. Und Autogas, auch LPG: Liquified Petroleum/Gas ist flüssig.Bei beiden Formen spart man rund die Hälfte gegen normalen Sprit und die ganze Sache lohnt sich ab etwa 15.000km/ Jahr. Autogas kann man ohne größeren technischen Aufwand auch bei älteren Autos nachrüsten (Tank in Reserveradmulde). Autogastankstellen findet man derzeit sehr viel mehr als solche für Erdgas. Beide Formen sind bis 2018 steuerlich begünstigt.

Der Nachteil bei Erdgasfahrzeugen ist das etwas dünne Tankstellennetz in Deutschland.
Der zweite Nachteil von Erdgas ist der benötigte Druck, der einen wesentlich unförmigeren Tank erfordert und somit (wenn nicht bereits ab Werk als Erdgasauto hergestellt mit Tank unter dem Wagen) ein großer Verlust an Kofferraum. Wogegen LPG (Autogas) mit etwa 2 Bar Druck auskommt und wie mein "Vorschreiber" bereits schrieb einen Radmuldentank ermöglicht.

0

Was möchtest Du wissen?