Was ist eigentlich der unterschied zwischen Benzin und Diesel?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Oktanzahl, die durch den Raffinerieprozess entsteht! Benzin ist hochwertiger (91 Oktan), dann Super (93 Oktan), dann Super Plus (95 Oktan) usw......Grundprodukt ist das Erdöl das erst zu Heizöl und Diesel und dann zu den Benzinen verarbeitet wird! Das Diesel läuft dann in einem Selstzündermotor, während Benzin über die Zündkerzen im Auto verbrannt werden muss......

beim diesel gibt es keine oktanzahl! und sowas wird als hilfreichste antwort gewertet.

0

Nur Ottokraftstoffe haben eine Oktanzahl! Das ist Unsinn!

0
@Kaemmerer

Klar steht das so in der Antwort. Auf die Frage: "Was ist der Unterschied zwischen Benzin und Diesel?" hast du "Die Oktanzahl, die beim Raffinerieprozess entsteht" geantwortet und das ist falsch, weil eine Oktanzahl nur für Ottokraftstoff, nicht für Diesel angegeben wird.

0
@primusvonquack

Gesamtantwort + Geschwindigkeit ist ausreichend! Es steht auch noch was über Otto und Dieselmotoren drin.......man kann in ner Minute nicht alles über die Klopffestigkeit usw loslassen!

0

benzin: Die Hauptbestandteile des Benzins sind vorwiegend Alkane, Alkene, Cycloalkane und aromatische Kohlenwasserstoffe mit 4 bis 10 Kohlenstoff-Atomen pro Molekül und einem Siedebereich zwischen 25 °C und ~210 °C. Daneben werden in das Roh-Benzin noch diverse Ether (z.B. MTBE, ETBE) und Alkohole (Ethanol, sehr selten noch Methanol) eingeblendet. Die Ether erhöhen als Additive die Klopffestigkeit des fertigen Benzins.

diesel: Diesel ist ein Gemisch aus Kerosin, verschiedenen Mitteldestillatfraktionen, von zurzeit bis zu 5 Volumenprozent Biodiesel sowie verschiedenen Additiven (im ppm-Bereich). Kerosin und Gasöl werden großteils durch Fraktionierung von Erdöl als Mitteldestillatfraktionen gewonnen und für die Diesel-Herstellung entschwefelt (siehe: Hydrodesulfurierung). Daneben kommen Mitteldestillatfraktionen aus Crackanlagen zum Einsatz (z. B. Hydrocracker-Kerosin (HCU), HCU-Gasöl). Diesel ist eine auf die erforderlichen Qualitäten zugeschnittene Mischung, ein Blend. Die zur Verfügung stehenden Komponenten können stark schwankende Qualitäten (rohölabhängig) aufweisen, so dass jede Charge ggf. mit unterschiedlichen Mischungsverhältnissen (Kerosin/Leichtgasöl/Schwergasöl) hergestellt werden muss, um alle erforderlichen Spezifikationen erfüllen zu können. Weiterhin stehen die Produkte Heizöl EL und Jet bzgl. (fast) aller Komponenten in direkter Konkurrenz zum Dieselkraftstoff (siehe auch: Koppelproduktion). Unterschiedliche Bedarfsvolumina der Mitteldestillatprodukte haben deshalb einen Einfluss auf die Zusammensetzung des Diesels).

Um die Kälteeigenschaften von Dieselkraftstoff zu beeinflussen, muss im Winter ein erhöhter Anteil Kerosin beigemischt werden (s. u.). Der Gefrierpunkt von Diesel liegt bei circa -40 bis -60 ° Celsius.

Der Unterschied ist die Reinigung des Stoffes. Diesel ist mehr gereinigt als Öl und Benzin ist noch mehr gereinigt als Diesel. Das nennt man Raffiniert

ist auch ziemlicher quatsch.

0

Was möchtest Du wissen?