Was ist eigentlich der Unterschied von Psychologie und Physiologie?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Psychologie (grch. Lehre von der Seele) ist die Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen. Die Psychologie ist seit dem 19. Jahrhundert eine eigenständige Wissenschaft.

Die Physiologie ist ein Teilgebiet der (Human)Biologie, welches sich mit den Funktionen des Körpers beschäftigt. Nicht zu verwechseln ist die Physiologie mit der Anatomie (=Wissenschaft von dem Aufbau/Strukturen des Körpers). Physiologie und Anatomie spielen u. a. im Medizinstudium in den ersten Semestern eine wichtige Rolle.

Ein Teilgebiet der Psychologie ist die biologische Psychologie, welche die biologischen Grundlagen unseres Erlebens und Verhaltens erforscht. In diesem Fach spielt die Physiologie eine wichtige Rolle (Nervensystem (insbesondere das Gehirn), Herz-Kreislauf-System, Immunsystem ...).

Das eine hat mit dem Anderen nichts zu tun, das ist ganz was anderes.

Physiologie ist die Wissenschaft um den Körper und dessen Abläufe.

Psychologie ist die Wissenschaft über das Gehirn/die Psyche.

Psychologie beschäftigt sich mit deiner Software (Psyche). Physiologie mit deiner Hardware (Körper) .

danke echt einfach zu verstehen

0

Die Physiologie ist die Lehre von den Funktionen und Abläufen im menschlichen und tierischen Körper.

Beide Definitionen wurden von den anderen Usern schon beantwortet.

Was möchtest Du wissen?