Was ist eigentlich das für ein Mist mit diesen Otaku/Weeb?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also es ist so:

Bei Otakus streiten sich die Meinungen oft darüber welche Bedeutung das Wort hat.
Einerseits steht es hierfür:

Otaku (jap. おたく, オタク, ヲタク) bezeichnet im Japanischen Fans, die ein großes Maß an Zeit für ihre Leidenschaft aufwenden und ihr mit großer Neigung nachgehen. Es wird ähnlich wie die englischen Wörter Nerd oder Geek benutzt.

Tatsächlich sind die Vorurteile gegenüber Otakus und Nerds nicht so verschieden, jedoch gebrauchen im Westen nur die Fans selbst den Begriff Otaku, und daher fast immer positiv. In Japan wird „Otaku“ sowohl von den Fans wie auch den Kritikern benutzt, also mittlerweile sowohl positiv wie auch negativ.

Im Westen wird Otaku so gut wie immer im Sinne von Manga-/Anime-Otaku verwendet.

Und andererseits steht er für Streber, Compterfreak, Computernerd, Nerd, Gamer,etc.

Zu dem Thema kannst du dir diese Seite auch mal anschauen wenn es dich interessiert, denn es scheint mehrere Otaku-Typen zu geben:

https://www.japandigest.dewww.japandigest.de/moderne-kultur/subkultur/cosplay/otaku-typen/

Weeaboo (Kurzform Weeb) ist eine abwertende Bezeichnung für westliche, obsessive Fans der japanischen Populärkultur

Laut dem Urban Dictionary besitzen Personen, die als Weeaboo bezeichnet werden, folgende Eigenschaften:[2]

  • eine obsessive Beschäftigung mit der japanischen Populärkultur bis zu dem Punkt, diese gegenüber anderen Kulturen als überlegen zu betrachten
  • eine übermäßig nach außen getragene Obsession für MangaAnimeVideospiele und andere japanische popkulturelle Exporte[3]
  • Einbau japanischer Wörter in den eigenen Wortschatz und im Sprachgebrauch
  • Wissen über Japan und die japanische Sprache, basierend auf japanischer Populärkultur wie Manga und Anime

Manche Personen, die als Weeb oder Weeaboo bezeichnet werden, beanspruchen den Begriff für sich und nutzen ihn, um sich als größten Fan der japanischen Kultur zu präsentieren.

Ich hoffe ich konnte da helfen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für den Stern 😊

0

Zugehörigkeitsbedürfnisse sind nichts neues. Alle spannenden neuen Sexualitäten, Gruppen oder Modewörter entstehen durch Kommunikation und dem Bedürfnis von jungen Menschen, oder auch älteren unsicheren, sich zu einer Gruppe zuzuordnen. Leider kommt vermehrt hinzu, nicht nur bei Anime-Fans, dass Begrifflichkeiten und Themen nicht mehr hinterfragt werden - ein Phänomen, dass sich durch Influenzer zugespitzt hat.

Wenn du also die Schuldigen suchst: es sind die Internetnutzer

Wer sich nicht anders definieren kann, sucht sich eben eine Sparte wo er sich einordnen kann.

Serien, Filme, Religionen, Bücher, Marken, teils Nationalitäten, etc.

Wenn ich mich recht entsinne, war sowas mal ne Beleidigung oder so. Jetzt ist es zum Begriff geworden und solche Leute gelten glaube ich auch als "cool". Ich hab persönlich habe nichts gegen den Begriff ehrlich gesagt.

Es scheint Teil menschlicher Natur zu sein, alles in Kategorien einzuordnen. Um sich von anderen abzuheben, um sich besser als andere zu fühlen, oder auf andere herabzusehen. Brauch ich nicht. Für mich genügt es, Fan von etwas zu sein. Anders muss man das nicht nennen.

Was möchtest Du wissen?