Was ist eigentlich Alchemie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Alchemie kommt aus dem alten Ägypten und heißt übersetzt "die Kunst von Khem" oder auch schwarze Kunst. Ägypten hieß früher Khem und sie verstanden sich mit schmelzen, chemischen Reaktionen.

Diese Kunst war hoch angesehen und für die meiste anderen Völker ein Mysterium. Die damaligen Kenner/Priester kann man als erste "Eingeweihte" betrachten die ihre Kenntnisse verschlüsselten.

Dieses Wissen gelangte nach und nach in andere Länder und inspirierte u.a auch die Vorsokratischen Griechen. Es entwickelte sich nach Thales von Milet der in Ägypten eingeweiht wurde und weitere die 4Elementen Lehre, Feuer Wasser Erde Luft...
Man betrachtete das Wissen über Alchemie als Geheimwissen (Esoterik) und begann, Texte über Alchemie absichtlich unverständlich zu schreiben.

Die Araber besetzten 641 Ägypten. Sie übernahmen das chemische Wissen der Ägypter und entwickelten es weiter. Mit den Kontakten der Araber im Mittelmeerraum und durch die Kreuzzüge gelangte es im 12. und 13. Jahrhundert als Alchemie nach Europa.

In der Alchemie des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit spielen die vier Elemente und die Quintessenz als fünftes Element eine wesentliche Rolle.

Nach dem maßgeblich durch Paracelsus im 16. Jahrhundert formulierten mittelalterlichen Volksglauben stehen den vier Elementen jeweils bestimmte Geistwesen vor, die in diesem Zusammenhang auch als Elementarwesen bezeichnet werden.

Danach entsteht langsam die Chemie.

Soviel zur Ursprung /Entwicklung der Alchemie.
Was genau die alten Alchemisten nun machten ist nicht nur transmutationen von Blei zu Gold, sondern hat viel mehr mit transmutation von Schwingungen zu tun. Sowas kann man nicht kurz erklären falls du darüber was lernen möchtest muss man sich damit mehr beschäftigen.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alchemie war der "Vorläufer" der Chemie

Also versuchen aus Stoffen andere Stoffe zu machen. Viele Sachen würden heute eher unter Chemie oder Pharmazeutik laufen.

Das große Ziel von einigen war es z.B. aus irgendwelchen anderen Metallen Gold zu machen. Klar...   Finanzen sind immer ein guter treibender Faktor :D

Die Leute aus China, die z.B. das Schwarzpulver erfunden haben, waren damals Alchemisten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TeeTier 06.10.2017, 18:05

Interessant ist, dass man HEUTE z. B. an der Uni Freiburg Alchemie studieren kann. Unfassbar, aber leider kein Witz!

1
trustr 06.10.2017, 18:08
@TeeTier

Naja, würde ich nich mal als Unfassbar bezeichnen.

Is dann halt nich Kunstgeschichte, sondern Chemiegeschichte ^^

Aber echt interessant, das wusste ich noch nich xD

3

Alchemie war Chemie ohne grundlegendes Verständnis über die Materie. Das häufigste Forschungsziel war aus Stoffen Gold herzustellen. Heute wissen wir, dass es  so einfach nicht geht.

Nichts desto trotz haben Alchemisten auch echte chemische Entdeckungen gemacht, wie zum Beispiel Henning Brand, der den Phosphor entdeckte als er 'Pisse' eindampfte, so der Mythos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
trustr 06.10.2017, 18:10

jaja, nich so einfach möglich, aber die Physiker sind dran ^^
Mit Fusions- und Zerfallsreaktionen wär's wohl möglich.
Der Grundgedanke is immer noch in den Köpfen^^

1
LeBonyt 06.10.2017, 18:53
@trustr

Yeah, deswegen auch als Chemiker nicht kategorisch ausgeschlossen. Nur die Alchemisten dachten mit einer rustikalen Ansage an Blei  wäre es getan und schon haben wir  Gold.

1

Der Versuch aus Blei Gold zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Basierend, dass alles aus 4 Elementen besteht:
Feuer, Wasser, Erde Luft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?