was ist eig. heute in tschernobyl?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt verschiedene Kontaminierungszonen. In Zonen 1 und 2 wohnen offiziell keine Menschen mehr. Auch in den Zonen 3 und 4 ist die Einwohnerzahl leicht rückläufig. Allerdings muss man auch bedenken, dass auch grosse Teile von Österreich, Bayern, Schweiz und Skandinavien von der Strahlendosis locker zur Zone 4 dazugezählt werden können. Bei uns aber mit dem Unterschied, dass unsere Lebensmittelversorgung generell besser ist.

http://www.tschernobylkinder.ch/region-tschernobyl/kontaminierung/

Hallo Jonkit,

habe mir vor einiger Zeit eine ausführliche Sendung im Fernsehen angeschauf.

Tschernobyl ist immer noch Sperrgebiet. Dafür sind viele wilde Tiere zurückgekehrt, die Vegetation wächst unkontrolliert, die Häuser, die Kindergärten und die Schulen sind immer noch gähnend leer. Es wird noch viele Jahrzehnte so bleiben. da der Boden verseucht ist, die Wohnhäuser und andere Gebäude völlig verstrahlt sind. Der Reaktor selbst ist in einem Betonsarkophag eingemauert. Es haben sich aber Risse gezeigt, und ich glaube, daß die das reparieren müssen oder haben damit angefangen.

Es sterben noch Leute an den Folgen dieser Katastrophe. Viele, darunter Kinder, haben Schilddrüsenkrebs.

Gruß. Emmi

Ich habe kürzlich eine sehr interessante Dokumentation gesehen. menschen wohnen in dem verseuchten Gebiet nicht. Es ist dort aber ein sehr schönes Gebiet mit vielen verschiedenen Tierarten entstanden (keine Missbildungen). Es ist aber so, dass das Gebiet immer noch stark verstrahlt ist. Am Rand des Gebietes wohnt ein Wissenschaftler, der die Strahlung in Pflanzen untersucht hat. Er isst sogar Gemüse und Obst aus seinem Garten. So hat er herausgefunden, dass man Kirschen ruhig essen kann, weil das Fruchtfleisch keine Strahlung enthält. Die Kerne darf man aber auf keinen Fall herunterschlucken. Die sind nämlich sehr verstrahlt.

emily2001 08.10.2010, 21:04

Es hat aber Mißbildungen gegeben. Wer weiß auch wie die Genen durch die Strahlung verändert worden sind!

0

Wohnen dürfen dort nur ausgewählte Wissenschaftler. Da das freigesetzte Cäsium aber nur eine eine relativ geringe Halbwertzeit von 30 Jahren hat, kann man davon ausgehen, dass dort in etwa 200-300 Jahren auch wieder normale Menschen leben können. Dann ist die Strahlung in einem für Menschen ungefährlichen Bereich angelangt.

Vor kurzem lief darüber eine sehr gute Doku bei ARTE. Die kann man aber auch bei Youtube schauen.

user2492 14.10.2010, 15:21

Du hast vergessen zu schreiben, dass viele Tiere in der Sperrzone leben und sich vermehren. Erstaunlich aber wahr, viele Tiere fühlen sich ddort wirklich wohl. Schwache Tiere sterben wahrscheinlich schnell oder werden von anderen Tieren gefressen.

0

In Tschernobyl wird heute noch Atomstrom produziert, da kennen sie nix

die Umgebung ist Sperrgebiet und darf nicht bewohnt werden, wird aber trotzdem getan

googel mal Bilder von Prypjat, die Stadt rund um das Kraftwerk... da kriegt man das gruseln

http://de.wikipedia.org/wiki/Prypjat_(Stadt)

sanlikeshine 08.10.2010, 21:04

oha..man kann sich gar nicht vorstellen, dass des echt ist o.O Solche Bilder sind echt schockierend

0

Was möchtest Du wissen?