Was ist Dynamic Range?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Motiv (Bildausschnitt) hat einen bestimmten Dynamikumfang. Der ist z.B. bei Nebelbildern sehr klein, weil alles "grau in grau" ist. Bei extremem Sonnenschein mit viel Himmelsanteil und zugelaufenen Schatten ist dieser Dynamikumfang aber sehr groß; meistens sogar groeßer als das, was Filmmaterial oder Sensor zu speichern vermoegen.

So schaffen die besten Sensoren (bei ISO 100 und RAW) ca 14 Blenden/EV Dynamikumfang.  Die schwaecheren Sensoren schaffen nur ca 11 Blenden und wenn man die ISO-Zahlen erhoeht und auch noch auf RAWs verzichtet und nur JPGs speichert, hat man letztlich nur noch ca 6 Blenden Dynamikumfang.

Bei gut fotografierten einfachen Motiven kann das in einem gut gedruckten Foto durchaus reichen. Bei schwierigen Motiven hat man aber deutlich weniger Informationen als moeglich im Foto und muss sich dann schon bei der Aufnahme fuer die Schatten oder die Lichter entscheiden oder halt entsprechend viele Aufnahmen machen (um sie spaeter am Rechner zusammen zu basteln)   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Julianthompson,

das ist der Helligkeitsabstand zwischen dem dunkelsten und dem hellsten Farbton (bzw. bei Schwarz-Weiß: Grauton) in einer Aufnahme.

Für einen Kamerasensor ist es ein Qualitätsmerkmal, wenn er eine möglichst große Dynamic Range abbilden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julianthompson
02.02.2016, 23:33

Und für was ist das massgebend?"sry lange leitung"

0

Was möchtest Du wissen?