Was ist dran an der These nur 400 Kalorien am Tag?

9 Antworten

Wenn du solch einen langen Text zitierst, musst du auch eine Quellenangabe angeben, sonst ist das eine Urheberrechtsverletzung!

.

Was haltet ihr von Schatalova? Habt ihr euch damit befasst?

Ich habe mich damit nicht befasst, erkläre aber gerne was bei solch einer Ernährung passieren wird und was ich davon halte.

Selbst der/die Autor/in deines Textes drückt sich schon auffällig fehlerhaft aus.

[...] zur Erhaltung des Grundstoffwechsels nicht mehr als 250 bis 400 Kalorien täglicher Nahrungszufuhr.

Gemeint sind hier allerdings 250.000 bis 400.000 Kalorien, bzw. 250 bis 400 Kilokalorien.

Schon 1 Gramm Zucker, 1 Gramm Fett oder 1 Gramm Eiweiß wären viel mehr, als 400 Kalorien.

Gehen wir mal von 400 Kilokalorien täglicher Nahrungszufuhr aus.

Jeder Erwachsene braucht täglich wesentlich mehr. Ein Durchschnittswert, mit dem oft gerechnet wird, sind 2.000 Kilokalorien pro Tag.

Rechnen wir zum Beispiel einfach mal mit dem Tagesbedarf an 2.000 Kilokalorien:

Wenn man nun täglich nur 400 Kilokalorien zu sich nimmt, hat der Körper täglich ein Kaloriendefizit von 1.600 Kilokalorien. Jedoch braucht dein Körper 1.600 Kilokalorien für seine Funktion. Also wird er sich dann 1.600 Kilokalorien aus den Fettreserven im Körper holen. (Sofern keine sportliche Höchstleistung stattfindet, nur aus den Fettreserven. Wenn sportliche Höchstleistung stattfindet und nicht mehr genug Kohlenhydrate dem Körper zur Verfügung stehen und nicht schnell genug Fett abgebaut werden kann, wird der Körper auch auf Muskelmasse zurückgreifen.)
Man wird täglich immer mehr abnehmen, da täglich ja nun immer Fett (& vielleicht etwas Muskelmasse) verbrannt wird.

Wenn man dann kaum noch Fettreserven hat, wird der Körper auf jeden Fall Muskelmasse zurück greifen - auch ohne sportliche Leistung.

Man wird dann Untergewichtig sein.

Dabei ist eine bestimmte Menge an Fettreserven auch wichtig, denn zu wenig davon können zu Immunerkrankungen führen. Denn Fettgewebe ist ein wichtiger Faktor bei der Immunabwehr.

Unter 6% Körperfettanteil (Mann) bzw. 12% Körperfettanteil (Frau) wird es kritisch werden.
Wenn man sich weiter mit nur 400 Kilokalorien täglich ernährt, wird man sich täglich schwächer fühlen, da der nach wie vor Körper täglich ungefähr 2.000 Kilokalorien (Beispiel! Durch Muskelmasseverlust werden es sogar etwas weniger sein!) braucht.

Und lange kann man das dann nicht mehr aushalten.
Sind kaum noch Fettreserven und Muskelmasse als Energielieferant vorhanden, wird es irgendwann zum Organversagen kommen - wenn der Körper nicht vorher von einer Krankheit überwältigt wird, die er nicht bekämpfen kann.
Aber letztendlich führt es den untergewichtigen, unterernährten Körper zum Tod.

Also: Eine Nahrungszufuhr von 250 bis 400 Kilokalorien sind für eine langfristige Ernährung sehr ungünstig und diese würde irgendwann zum Tod führen.

Für eine kurze Zeit zum Abnehmen könnte man das mal machen. Aber auch nicht länger. Manche Ernährungsexperten empfehlen meist zum Abnehmen nicht weniger als 1.000-1.500 Kilokalorien am Tag zu sich zu nehmen. Natürlich sollte es dennoch eine ausgewogene Ernährung sein.

Persönliche Meinung: Das ist die Beschreibung eines Buches? Ich würde es nicht kaufen und halte es für Schwachsinn, aus dem oben erläuterten Grund. (Ich will gar nicht erst auf die "normale Lebensdauer" von 150 Jahren eingehen.)

Schatalova ist dumm und entbehrt jeglicher Grundlage. Das alles ist reiner Unsinn und wertlos.

Jeder Mensch der 250-400 kcal zu sich nimmt wird unweigerlich verhungern. Sofern er nicht stark übergewichtig ist vergehen bis zum Tod nur ein paar Monate. Das ist so sicher wie dass die Erde nicht flach ist. Damit meine ich 100%, nicht 99,99999%.

Das Lebensalter des Menschen beträgt selten mehr als 70-100 Jahre. Das sind aber immerhin mehr als ein paar Monate.

PS eine einfache Weise das zu verstehen:

Menschen atmen Kohlenstoff aus in Form von Kohlenstoffdioxid. Die Menge die ausgeatmet wird ist nicht sehr variabel.

Die Zufuhr an Kohlenstoff findet nur über die Nahrung statt, über sonst nichts.

0

"berichtet von ihren Erfahrungen bei seiner praktischen Erprobung"

Das zeigt doch deutlich dass mit den paar Kalorien nichtmal der Gehirnsoffwechsel funktionieren kann.

Abnehmen mit 400 kalorien am tag?

Hallo ich bin 16 und will dringend abnehmen, nehme ich mit 400 kalorien und 25 gramm fett am tag ab? Und wird es schnell gehen? Also das abnhemen? Nur zur info ich bin 168 cm und wiege 56 kilo

...zur Frage

Wie viele Kilos verliere ich, wenn ich 400 Kalorien verbrannt habe?

Hallo Leute. Ich bin heute auf dem Laufband gewesen und habe dort etwas über 400 Kalorien verbrannt. Ich selbst wiege 81 kg. Wie viel nehme ich dann ungefähr an Kilos ab?

LG drays

...zur Frage

Schatalova Diät :D?

Die Schatalova Diät begrenzt sich auf 250- 400 Kalorien pro Tag.

Was müsste ich alles an Obst und Gemüse essen damit ich auf 250-400 Kalorien komme?

Eine handvoll Mandeln (30g) haben 160 Kalorien, eine Banane 120 Kalorien also wäre ich schon bei 280 Kalorien. Dazu noch Tomaten und Gurken? Die haben ja kaum Kalorien ^^

...zur Frage

Zubereitung von Patatakias?

Guten Abend zusammen,

ich habe letztens Patatakias beim Griechen gegessen, jedoch wollte er nicht so recht mit der Sprache rausrücken, wie die zubereitet werden.

Das Internet hat nur ein (!) Rezept, welches auch noch die Zubereitung im Backofen empfiehlt, wobei ich der netten Dame entlocken konnte, dass sie frittiert werden.

Wäre nett, wenn jemand sein Wissen teilen könnte. :)

...zur Frage

Habe heute nur 400 Kalorien zu mir genommen?

Ich habe heute wenig gegessen dann habe ich mal einfach so die Kalorien gezählt und es sind 400. ist das zu wenig bzw. nicht gesund? Hab zwar heute nur gesundes gegessen aber keine ahnung.. Ich bin satt. Sollte ich trotzdem mehr essen oder passt das

...zur Frage

Wächst Getreide nach der Ernte weiter?

Hallo,

wächst Getreide eigentlich, wenn man künstliches Licht, Wärme, Dünger und Wasser weiterhin zuführt, selbst nach der Ernte der Getreidekörner (der "Blüte") weiter?

Gibt es Tricks um dies zu bewerkstelligen oder ist eine Getreidepflanze nach der Ernte "dem Tod geweiht"? ;-)

Grüße, Nils

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?