Was ist die Ursache von "Brain Zaps"? Wie lange wird das andauern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Woher das kommt, weiß ich leider nicht. Das kann mehrere Monate dauern. Langfristige Schäden sind unwahrscheinlich, außer du neigst zu Krämpfen. Dann könnte das zu epileptischen Anfällen führen.

Frag bitte deinen Neurologen/Psychiater wegen der Nebenwirkung deines SSRI´s.

ich wollte nur mal so wissen, mich interessiert was da alles im gehirn abgehen kann. die psychiaterin hatte mich nicht einmal davor gewarnt, sie sagt es sei eine psychose (einbildung) die bei absetzsymptomen (entzug) auftritt. so viel zum thema man kann nicht abhängig werden... da find ich rauchen leichter aufzuhören und das ist ja wohl als drogue anerkannt.

0
@simon67480

Antidepressiva greifen an über 50 Rezeptoren, größtenteils ist noch nicht ganz erforscht wie genau diese Medis wirken. Die Symptome bei Dosisänderung, Absetzen und Medikamentenumstellung sind bekannt und real. Eine Aussage wie die deiner Psychiaterin ist für mich schon ein Grund den Arzt zu wechseln (Vertrauensverlust). Aus eigener Erfahrung, nicht selbstständig die Dosierung ändern oder das Medikament absetzen, das Krankheitsbild kommt evtl sogar noch stärker zurück. Hier eine Seite zum nachlesen. http://de.wikipedia.org/wiki/Paroxetin.

Paroxetin hat keine aktiven Metaboliten und eine relativ kurze Plasmahalbwertszeit von etwa 24 Stunden. Es wird vermutet, dass dies der Grund für häufigere Absetzerscheinungen, im Vergleich zu anderen SSRIs, ist.

Wenn Du das Medi schlecht verträgst könnte dein Arzt evtl. eine Umstellung auf ein anderes Präparat in Erwägung ziehen. Aus beschriebenen Gründen ist die Einstellung immer ein Ausprobieren von Medis und Dosierung bis das Passende gefunden wird, leider.

0

Was möchtest Du wissen?