WAS IST DIE STRUKTURPOLITIK?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Strukturpolitik bedeutet, dass Maßnahmen ergriffen werden, um die momentane Wirtschaftsstruktur so zu verändern, dass sie die schnellen Veränderungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Technik bewältigen kann. Man versucht also die Strukturen der Wirtschaft so umzugestalten, dass nicht auf einmal riesige Probleme für die Wirtschaft entstehen, sondern man versucht schon im Vorfeld seine eigenen Strukturen dem anzupassen. Das ganze kann auf regionaler, nationaler oder internationaler Ebene (ein sehr gutes Beispiel ist hier die EU) geschehen.

Ein Beispiel dafür sind Subventionen. Dabei werden Unternehmen oder private Haushalte in Gegenden gelockt, für die der Standort des Unternehmens beispielsweise aufgrund der Arbeitskräfte benötigt wird. Andere Mittel sind z.B. besondere Gesetze oder steuerliche Vergünstigungen etc...

Sektorale Strukturpolitik beschränkt sich auf eine kleine Einheit der Wirtsachft als Ganzes, beispielsweise eine Agglomeration, also die Ballung von Unternehmen der leichen Branche, die bestimme Strukturen verpasst bekommen.

Regionale Strukturpolitik beschränkt sich dagegen auf ein Gebiet, beispielsweise auf eine ländliche Gegend, die von Landwirtschaft geprägt ist, in dem auch Unternehmen ganz unterschiedlicher Branchen, struktiert und unterstützt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?