Was ist die Strafe, wenn man beim Wildcampen erwischt wird?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zum Wildcampen:

http://www.bussgeld-info.de/wild-campen/

Zum Feuer:


Dass es verboten ist ein Lagerfeuer im Wald zu entzünden, ist selbstverständlich. Nur an ausdrücklich dafür vorgesehenen Plätzen ist es ausnahmsweise erlaubt, totes Holz zu sammeln und zu verbrennen.

http://www.bussgeld-info.de/feuer-machen/

Wenn Du dann dadurch noch einen Waldbrand oder anderen Flächenbrand auslöst, zieh Dich warm an, denn das sprengt mit Sicherheit Deine finanziellen Möglichkeiten.

Merci für den Stern : )

0

Kommt drauf an wo du dein Camp aufschlägst. Ist es auch einer Wiese oder landwirtschaftlichen Fläche bekommst du vermutlich nur Problem mit dem Eigentümer. Weidersetzt du dich dem wird es wohl als Hausfriedenbruch nach StGB enden.

Bist du aber in einem Wald so geht es nach Landeswaldgesetz. Das Campen kann mit bist zu 20.000 Euro Ordnungsstrafe geahndet werden. Beim reinen Campen wirst du vermutlich an der unteren Grenze der Strafe beleiben.

Wer allerdings Feuer macht sollte sich nicht wundern wenn die Strafen höher angesetzt werden. Und selbst wenn das Feuer in einem Abstand zum Wald gemacht wird greift oft noch das Landeswaldgesetz.

Schau einfach in die Landes- Wald- und Naturschutzgesetze.

Sollte das Feuer außer Kontrolle geraten, das passiert schneller als die meisten denken, sind die 20.000 Euro Ordnungsstrafe euer geringstes Problem. Frage mal die zwei Wanderer die Silvester am Jochberg eine Feuer gemacht haben. https://www.ovb-online.de/bayern/teure-loeschfluege-jochberg-7413769.amp.html

Wildcampen ist eine Ordnungswidrigkeit, kann aber sehr teuer werden.

In der Regel wirst Du nur aufgefordert zu verschwinden. Wenn ein Bußgeld kommt so wird es sich um 100 € bewegen, zumindest ist mir kein Fall bekannt wo es erheblich teurer gewesen ist. Anders sieht es allerdings aus wenn man dazu noch ein offenens Feuer an hat. Dann kann man sich schnell auf 1000 € einrichten. Rein formell ist übrigens auch ein Campingkocher ein offenens Feuer.

Am Besten macht man es so, daß man halt nicht erwischt wird. Wenn man einige dinge beachtet ist das gar nicht so schwer.

Hast du "einige Dinge" zufällig ein wenig forulierter.

Freue mich über die Tips.

0
@WasserIstNass

Ich mache sowas selbst schon über 40 Jahre und bin eigentlich nur zweimal "erwischt" worden.

Fängt mit dem Zelt an. Keine auffäligen Farben, dunkelgrün,-grau oder -blau, am Besten gleich flecktarn. Bei  Flecktarnzelten sollte man sich aber den Standort gut merken, sonst findet man sein eigenes Zelz nicht wieder. Ist kein Witz, man erkennt es tatsächlich schon aus 30 Metern Entfernung nicht mehr.

Das Wichtigste ist aber die Wahl des Platzes. Menschen bewegen sich in Wäldern meist gerne am Waldrand und an Fluß- oder Bachläufen. Also hält man sich möglichst weit davon entfernt, 100 Meter wär schon was. Dann dreht man mal ein paar Runden um den ausgewählten Platz. Kleine Trampelpfade fallen einem so auf, sie sollte man meiden. Ebenfalls natürlich die Nähe von Wirtschaftswegen.

Etwas noch zu des Menschen bestem Freund, dem Hund. Viele Leute lassen ihren Hunde in Waldgrundstücken mal so richtig auslaufen. Man kann sich sehr gut tarnen und vollkommen unsichtbar sein, der Hund findet einen sofort. In der Regel ist eine solche Begegnung harmlos. Viele Hunde haben aber die Eigenschaft ihr Herrchen durch lautes Bellen aufmerksam zu machen. Also sollte man den Hund dazu bewegen schnellstens wieder zu verschwinden. Das ist im Grunde relativ einfach. Man besorge sich eine Spraydose stinkendes, scharf riechendes Deospray, welches auch die eigene Naase reizt. Paßt meist bei den billigsten Sorten.  Das Zeug sprüht man dem Hund auf die empfindliche Nase, er wird niesend und schnaubend das Weite suchen. Das mag sich jetzt etwas schlimm anhören, ist aber für den Hund in ein paar Minuten überstenden, im Gegensatz zu Pfefferspray oder Reizgas. Zudem hat es den Vorteil daß man sich damit nicht selbst außer Gefecht setzt, was ja leicht passieren kann.

Abschließend aber noch etwas ganz wichtiges:

Verlasse den Platz, den Du genutzt hast, genau so wie Du ihn vorgefunden hast !!!

0

Im Zweifelsfall lassen sie dich mit einer Verwarnung laufen aber wenn du an den falschen gerätst, kann es echt teuer werden (siehe Antwort von Dewequ). 

das kommt ganz darauf an wer dich erwischt und wo du Campierst.  richtig eklig wird es in einem Nationalpark, die Ranger erwischen dich und du bist auch noch uneinsichtig. Höchststrafe ist da soweit ich weiß bis zu 50.000,00 €

Was möchtest Du wissen?