Was ist die Schwelle zwischen Grill- und Nichtgrillwetter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wir sind hart im Nehmen und grillen ja schließlich auch im Winter.

Also ist die Maßgabe: Hauptsache trocken, gegessen wird sowieso drin.

Gerade gießt es hier wie aus Kübeln, dazu stürmt es. Der Grill wird heute unters Dach gestellt und einer steht ja sowieso dabei und kann aufpassen, daß er nicht umgeweht wird ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss doch jeder für sich entscheiden. Da sind schließlich auch die Örtlichkeiten entscheidend und wie gegrillt wird (Holzkohle, Gas, Strom etc.). Auch ist entscheidend,  wieviele Leute da sind.

Wir haben gestern auch gegrillt, waren aber nur zu dritt. Es war immer wieder mal kurz Regen, aber doch angenehm warm. Zum Essen sind wir aber dann rein gegangen.

Wenn wir viele Leute sind und der Termin feststeht, stellen wir halt ein Zelt auf. Aber den Platz hat nicht jeder. Oder wir fahren die Autos aus der Garage und richten und da mit Deko und Bierbänkwn häuslich ein.

Aber wie gesagt: die Örtlichkeiten sind entscheidend.

Von daher hilft Dir meine Antwort nur bedingt weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sitzen hier und diskutieren genau dasselbe. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AriZona04
02.07.2016, 16:00

Und: Ich geh jetzt dafür einkaufen! Tschüß

0

Konfusius sagt
Ein Griller muss tun, was ein Griller tun muss.

Der Marquis du Mersaque fragt
Hast du keinen Baum oder Sonnenschirm?

V. Lersaque sagt
Nicht ohne Grund hat uns unser HerrGott die Pfanne gegeben.

Und einer der reichsten und dümmsten und naivsten Menschen sieht in jedem Problem die Geschäftsidee:
Ein Glühweinstand samt Knebelvertrag "Glühwein nur mit/gegen Schnitzel" - oder andersrum - kann dich reich machen.

Ansonsten siehe unter https://wintergrillen.sl
"sl" ist, wenn Schottland eigenstaatlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?