Was ist die "Raumfalle" in der Geographie?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wahrscheinlich ist damit die Gefahr gemeint die Kausalität zwischen sozialen Phänomenen und Raum zu verwechseln. 

Also zu behaupten: Nur wegen der räumlichen Bedingungen ist die Gesellschaft so. Jedoch sind räumliche Gegebenheiten oft die FOLGE und das ABBILD von sozialen Phänomenen.

Beispiel: Zu behaupten, dass Bewohner von Hochhaussiedlungen am Stadtrand nur deswegen frustriert und häufig kriminell sind, weil sie in einer so unattraktiven Umgebung leben müssen, greift zu kurz. Ebenso die Forderung die Siedlungen abzureißen oder zu verschönern und sich davon zu erhoffen die Probleme wären damit gelöst.

Vielmehr ist es so, dass die soziale Benachteiligung von bestimmten Bevölkerungsgruppen dazu führt, dass diese sich konzentriert in bestimmten Vierteln niederlassen müssen, weil sie auf dem übrigen Wohnungsmarkt keine Chance haben. Nicht allein die Hochhäuser und die Stadtrandlage sind schuld an der Misere der Bewohner, sondern die Diskriminierung durch die übrige Gesellschaft (besonders anschaulich in französischen Vorstädten).

Melting Pot aktuell?

Hey, wollte euch mal fragen ob die melting pot idee heutzutage noch aktuell ist und wieso? Danke

...zur Frage

Warum sind die unabhängigen Medien so unkritisch gegenüber den Zuständen in Saudi-Arabien?

...zur Frage

Warum ist ausgerechnet Münster die derzeit am schnellsten wachsende Großstadt Deutschlands?

Die Einwohnerzahl von Münster nahm zwischen 2010 und 2015 von ca. 279.000 Einwohnern auf über 310.000 Einwohner zu. Das ist ein Bevölkerungsanstieg von mehr als 10 %, den es in keiner anderen deutschen Großstadt gab.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Gro%C3%9Fst%C3%A4dte_in_Deutschland

In den meisten anderen Städten wuchs in diesem Zeitraum die Einwohnerzahl nur leicht, stagnierte oder nahm sogar ab.

Warum wächst ausgerechnet Münster so schnell? Die Stadt ist ja nicht gerade der Nabel der Welt und auch nicht für eine besonders dynamische Wirtschaft bekannt. Gab es in den letzten Jahren Eingemeindungen? Haben sich bestimmte Firmen, Behörden oder sonstige Einrichtungen in der Stadt mitsamt ihren Mitarbeitern angesiedelt? Oder was ist der Grund für diese Entwicklung? Im Internet finde ich keine schlüssige Erklärung. Vielleicht kommt jemand aus der Gegend und kennt sich aus.

...zur Frage

Was ist von der Ausdehung her größer, Paris oder L.A.?

...zur Frage

Zu viele Menschen auf der Welt?

Ich kann mich noch erinnern: Es hieß mal in den 80er Jahren: Wir haben bald 5 Mrd. Menschen auf der Welt, das ist eine Katastrophe. Das war echt ein Thema. Es wurde damals auch offen ausgesprochen und darüber diskutiert.

Jetzt haben wir fast 7 Mrd. und darüber wird geschwiegen! Warum ist das heute ein Tabu? Sind nicht die aktuellen Weltprobleme - Hunger, Kindersterblichkeit, Flucht, Klimawandel usw. - auf diese hohe Zahl der Menschen zurückzuführen? Die Erde erträgt so viele Menschen nicht, aber keiner redet darüber. Die Politik schweigt das Thema tot, die UN ebenfalls. Warum traut sich keiner das anzusprechen? Finde ich schon seltsam.

...zur Frage

Rechtschreibung (Grammatik und Ausdruck) Hausaufgabe?

Könnten Sie mir diese Textstelle korrigieren?

  1. Im Hinblick auf die berufsethischen Prinzipien der Sozialen Arbeit und ihre Prinzipien als Menschenrechtprofession kann man schon verstehen, warum die Soziale Arbeit gefordert ist, Flüchtlinge zu unterstützen und begleiten. Mehrere Forderungen und Erwartungen sind an die Soziale Arbeit und an die dort professionell Tätigen in Hinsicht auf die letzte Fluchtbewegung gestellt. Die Forderungen seitens Politik und Gesellschaft waren vor allem bezüglich das Thema „Integration“. Solche externen Aufgaben sollten aber mit Besonnenheit ergeben. Man sollte es jedoch prüfen, welche Grundlage bzw. welche Motive diese Forderungen haben und ob diese die Prinzipien der Sozialen Arbeit entsprechen.
  2. In diesem Bereich sind solche Aufgaben nicht neu, da die in der Sozialen Arbeit Beschäftigten sind immer hilfsbereit, vor allem wenn es um Integration und Teilhabe der benachteiligten Menschen an der Gesellschaft geht. Außerdem  ist auch der Sonderfall der Flüchtlinge für die Soziale Arbeit kein neues Phänomen, sondern sie hat sich schon seit Jahrzehnten mit der Unterstützung geflüchteter Menschen beschäftigt. Soziale Arbeit widmet sich darüber hinaus der Zurückweisung stereotyper Vorstellungen über Geflüchtete. Soziale Arbeit hat in den letzten Jahren ständig auf die Defizite in der Flüchtlingsaufnahme hingewiesen und hat nach einer guten rechtlichen und sozialen Situation der Geflüchteten gestrebt.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?