Was ist die physikalische Grundlage eines Taschentuches?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Kapillarität" allein reicht aus. Die anderen Phänomene tragen zur Kapillarität bei bzw. werden von ihr bewirkt.

Dass Cellulose nach außen Wasserstoffbrücken bilden kann, vermindert ihre Oberflächenenergie gegenüber Flüssigkeiten, die ebenfalls Wasserstoffbrücken bilden können (insbesondere Wasser); und diese Oberflächenenergie ist die entscheidende Größe bei der Kapillarität.

Die Kapillarität erzeugt auch einen Unterdruck, und zwar gerade so, dass im Gleichgewicht die Arbeit, die durch das Heben der Flüssigkeit durch den Unterdruck verbraucht wird, genau so groß ist, wie die Arbeit, die durch die Vergrößerung der Oberfläche zwischen Material und Flüssigkeit entlang der Kapillaren frei wird.

(Wir hatten vor ein paar Wochen oder Monaten eine ähnliche Frage - nämlich, warum sich Erde mit Wasser vollsaugt.)

Neben den Kapillarkräften wirken glaube ich auch noch Adhäsionskräfte und Kohäsionskrafte.

Eindeutig Kappilareffekt. Auch der Unterdruck fände dadurch seine Grundlage. Eine "Wasserstoffbrücke" in eigentlichem Sinne nicht. ;o)

Was möchtest Du wissen?