Was ist die Oberkategorie von Einzel- und Gemeinkosten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einzel- und Gemeinkosten sind Teil der Kostenartenrechnung. Hier werden die Kosten nach der Zurechenbarkeit gegliedert.

Einzelkosten lassen sich einem Kostenträger (in der Regel das Produkt) oder einer Kostenstelle (Ort der Kostenentstehung) zuordnen. 

Gemeinkosten werden in der Regel der Kostenstelle zugeordnet (z.B. Löhne im Vertrieb oder einer bestimmten Stelle in der Produktion). 

Das heißt:
Bei einem Kostenträger fallen Einzelkosten an. Bei einer Kostenstelle fallen Einzel- und Gemeinkosten an.

Gemeinkosten werden auf die einzelnen Kostenstellen verteilt und über Gemeinkostenzuschläge einem Kostenträger zugeordnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nasderth
23.08.2016, 22:57

Werden dann die Kostensellen in einzel- und Gemeinkosten getrennt oder die Kostenarten?

0

Man kann die Gesamtkosten als zusammengesetzt aus Einzel- und Gemeinkosten unterschiedlich anordnen. Einmal in die Arten, welche Produktionsfaktoren oder welche Funktionen sie verursacht haben:

Personalkosten,
Betriebsmittelkosten,
Werkstoffkosten,
Kapitalkosten.

Beschaffungskosten,
Lagerhaltungskosten,
Fertigungskosten/Herstellungskosten,
Verwaltungskosten,
Vertriebskosten.

Das ist vor allem hilfreich für die Planung.

Will man wissen, an welchen Stellen des Betriebs die Kosten verursacht wurden, teilt man in Kostenstellen auf. Das ist vor allem bei der Kontrolle wichtig, welche Kostenstellen ihr Soll über- oder unterschritten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nasderth
23.08.2016, 22:59

Die Gesamtkosten lassen sich in Einzel- und Gemeinkosten trennen. Aber Wie sieht es mit den Kostenarten aus? Und wenn die Kostenstellen auch Einzelkosten beinhalten, macht das ja eigentlich wenig sinn oder.

0

Was möchtest Du wissen?