Was ist die am meisten verfolgte Religion?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Vergangenheit der Atheismus, wenn man ihn als Religion sehen will.

Der Atheimus ist ebenfalls unter Religion einzuordnen. Die Erklärung dazu wie folgt:

Das Wort Religion kommt von dem lateinischen Wort religare= dem Ursprung entgegenblicken. Dieses "dem Ursprung entgegenblicken" tun wir doch alle. Jeden interessiert woher alles kommt und was damit zusammenhängt. Und wenn sich jemand deshalb bespielsweise nur auf Wissenschaft beschränken möchte, versucht er trotzdem dem Ursprung entgegenzublicken. Nur eben mihilfe der Wissenschaft. Insofern wird er der ursprünglichen Bedeutung des Wortes Religion gerecht.

Nur sind Atheisten eben nicht gottgläubig...

Es gibt aus den genannten Gründen ausschließlich religiöse Menschen.


2
@TimeosciIlator

@ TimeosciIlator 

Da ich dir keine persönliche Nachricht schreiben kann, ohne dich als Freund zu adden muss ich eben deine Antwort noch einmal kommentieren.

Es tut mir Leid, wenn du dich von der "Unfähigkeit zu lesen" angegriffen gefühlt hast. Jedoch ändert es nichts an der Tatsache, dass religare nicht heißt was du behauptest. Religere genauso wenig. DIe einzige Erklärung die plausibel ist, ist nun mal, dass du den Text in Wikipedia missinterpretiert hast.

religare = anbinden festbinden

religere = bedenken, achtgeben

Der Rest meiner Antwort wurde leider gelöscht und ich bin mir nicht mehr sicher was darin stand, jedoch ist der Atheismus keinesfalls eine Religion. 

Beim nächsten mal wäre es nett, wenn du jemandem mitteilst, dass du das Gefühl hast beleidigt worden zu sein, statt direkt die Meldefunktion zu verwenden. Da diese aufgrund deines Expertenstatus sehr schnell in einer gelben Karte resultiert. 

Ich wollte dich nicht beleidigen, ich habe dir nur zeigen wollen, dass du den Satz falsch gelesen hast.

LG Diimiitrii

1

Eine so unklare Antwort ist "unnütz".

Atheisten verfolgen und töten natürlich keine Gläubigen. Mörderisch sind nur "Gläubige", in aller Regel Islamisten. Atheisten gehören oft zu den Verfolgten.

0
@Gerhardraet

In sehr seltenen Fällen schon, aber keinesfalss so massiv wie andersherum.

0
@Unnutzer

Im Interesse von Klarheit sollte man darauf verzichten, seltene Extremfälle an den Haaren herbeizuziehen.

0

Im Mittelalter wurden viele gläubige Christen von der damaligen katholischen Kirche verfolgt und umgebracht. Insgesamt müssten dies Hunderte von Millionen Menschen sein, die dieser Verfolgung zum Opfer fielen.

In der heutigen Zeit sind auf jeden Fall Christen am meisten verfolgt. Die Hilfsorganisation Open Doors spricht von über 100 Millionen Christen weltweit, die verfolgt, eingesperrt usw. werden: https://www.opendoors.de/verfolgung/weltverfolgungsindex2015

Die meist verfolgte Religion ist eindeutig das Judentum. Die Juden wurden vor Christus unter beinahe jeder Herrschaft verfolgt. Unter der der Kanaaniter, der der Ägypter, der der Griechen, der der Römer, später dann der der Christen und der der Araber. Danach kamen die Kreuzzüge, wobei nicht nur Atheisten sondern größtenteils Juden getötet wurden, die Judenverfolgung war in der Zeit der Pest auch wieder omnipräsent und in der Zeit des Nationalsozialismus sowieso. Mir würde jetzt spontan keine Zeit in der Geschichte einfallen, in der die Juden zumindest im Nahen Osten ohne Probleme ihren Glauben ausüben durften.

Was möchtest Du wissen?