Was ist die Kunst im dritten reich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

im Dritten Reich wurde Kunst zensiert und alles, was als sogenannte entartete Kunst galt, auch Kunstwerke jüdischer Künstler, geächtet und verboten. Nur Kunst, die dem Regime ins Konzept paßte, war geduldet.

Du kannst also Beispiele für geächtete und für geförderte Kunst im Dritten Reich suchen und darüber referieren. Du kannst über Künstler schreiben, denen ihre Berufsausübung nicht mehr möglich war, und über solche, die sich angepaßt hatten, wobei die Grenzen zwischen Gut und Böse sehr fließend verlaufen. Eine sehr schillernde Gestalt etwa war der Schauspieler Gustaf Gründgens, der sich mit dem Regime arrangiert hatte - aber durch seinen Einfluß vielleicht manchen vor Verfolgung schützen konnte. Oder die Regisseurin Leni Riefenstahl, die ihre Begabung in den Dienst der Propaganda gestellt hatte, später aber immer behauptete, ein unpolitischer Mensch gewesen zu sein. Otto Pankok, Ernst Barlach oder auch Erich Ohser, der als e.o.plauen noch heute als Zeichner der Vater und Sohn Geschichten bekannt ist und der es auf Dauer nicht verheimlichen konnte, daß er ein Gegner der Nazis war, er starb am 6.4.1944 durch Selbstmord, hatten unter der Diktatur zu leiden.

Also: Wenn Du Dich ein bißchen informierst und im Netz umtust, wirst Du reichlichen Stoff für Dein Referat finden.

Viel Erfolg,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich will dein Lehrer auf "entartete Kunst" hinaus. Such mal mit diesem Stichwort, dann findest du Beispiele. 

Vereinfacht gesagt: Die Nazis hatten ein Problem mit abstrakter bzw. moderner Kunst, haben diese für "entartet" erklärt und verboten. Außerdem haben sie die Werke jüdischer Künstler verboten. Beides kannst du in deinem Referat erwähnen und Beispiele nennen.

Auch die Bücherverbrennungen kannst du erwähnen. Literatur ist ja auch Kunst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dabei geht es darum, daß die Kunst die Haltung der Nazis zum "Deutschen/Arischen", "(Rasse-)reinen", "Perfekten", "Nationalen", "Kämpferischen", aber auch "Natürlichen" und "Gesunden" (Blut und Boden, Ansehen von Herkunft und Familie im Dritten Reich etc.) widerspiegeln sollte, weshalb Künstler, die monumental, kriegsverherrlichend und "natürlich" arbeiteten, hochbegehrt waren, während moderne Kunst und Kritik am Krieg unter zersetzend und "entartet" fielen. Google einfach mal so Sachen wie "arische Kunst" im Gegensatz zu "entartete Kunst".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Propaganda-Kunst war willkommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?