Was ist die Konsequenz wegen der nicht Einhaltung des UmgangsrechtBeschlusses vom Gericht

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

wenn der Vater sich nicht an die Vereinbarungen hält und damit Desinteresse am Kind zeigt und das nicht dem Wohl des Kindes entspricht, kannst Du ihm das Sorgerecht ganz entziehen. Sprich mit dem Jugendamt oder auch mit Deinem Anwalt. Erkläre die Situation, denn die sieht für den Vater nicht gut aus. Falls ihr auch nicht gut kommunizieren könnt, ist das auch ein ausschlaggebener Punkt, wenn der Vater nicht wirklich mit Dir Dinge besprechen möchte und lieber seinen eigenen Willen (und nicht das Besprochene) durchsetzten möchte. Kenne einen ganz ähnlichen Fall, der gerade läuft. Viel Glück.

lol sorry aber bei so einem unausgegorenen blödsinn stehen mir vor lachen gerade tränen in den augen. nur weil der vater angeblich desinteresse zeigt, gibt das überhaupt keinem grund ihm in irgendeiner form das sorgerecht zu entziehen. anwalt als auch jugendamt sagen genau dasslebe. für den vater siehts deshalb nicht schlecht aus. sorry deine antwort ist absoluter schwachsinn.

0
@jumba

Na dann heul vor Lachen weiter :) Das wurde vom Jugendamt UND einem Anwalt bestätigt. Mach Dich erst mal selbst schlau, bevor Du hier so einen Mist schreibst. Viel Spass beim Totlachen, dann ist wenigestens Ruhe ! :)

0

du kannst ihn nicht zwingen - er muß nicht zu den genannten Terminen kommen, auch wenn das natürlich sehr schade ist, auch für euer Kind. Aber frage dich mal selber ob es einen Sinn macht, ihm das Sorgerecht zu entziehen oder Beschwerde einzureichen. Ich würde es nicht tun, sondern zum Wohl des Kindes darauf hoffen, das sich sein Verhalten ändern wird. Ändert sich sein Verhalten jedoch nicht und euer Kind wird älter, dann bekommt er seine "Strafe" irgendwann...denn euer Kind wird dann selber das hin und her nicht mehr mitmachen und ihm die Meinung sagen.

leider kannst Du da sehr wenig tun!!!

Alle weiteren Prozesse bei Gericht kosten nur Geld und führen zu gar nichts!

Kein Mensch dieser Welt kann den Vater zwingen, seiner emotionalen Verpflichtung nachzukommen.

Schade für Euren Sohn! Bemühe Dich einfach weiter, vieleicht einen freundschaftlichen Kontakt aufzubauen. Wenn das nicht gelingt, kostet alles weitere nur Nerven und Geld...alles Gute

Tja, da sind die Rechte leider etwas ungleich verteilt. Bei einer Vorgabe des Gerichts, wie das Umgangsrecht geregelt wird, geht es vor allem darum, daß der Vater das Recht hat, während der festgelegten Zeiten Umgang mit dem Kind zu haben. Wenn er diese Zeiten nicht wahrnimmt, dann hat es für ihn deutlich weniger Konsequenzen als für die Mutter, die ihm ggf. dann das Kind vorenthält. Für einen Entzug des Sorgerechts reicht sein Verhalten garantiert nicht aus. So lange er den Kontakt mit dem Kind nicht völlig ablehnt, wird da nix zu machen sein, außer es zu erdulden.

Dokumentier das und besprich es mit Deiner Anwältin sowie dem Jugendamt. Wenn sich das langfristig verschlimmert, probier es mit dem alleinigen Sorgerecht. Wird aber wahrscheinlich trotzdem schwierig.

warum sollte ihm das sorgerecht entzogen werden. dafür gibts überhaupt keinen grund.

0

Was kann ich dagegen machen? Nichts. Die unregelmäßigen Umgangskontakte dokumentieren und an das JA schicken, mit der Bitte dieses Dokument zu den Akten zu nehmen. Dazu sind sie verpflichtet.

kann ich sein Sorgerecht entziehen? Das Sorgerecht kann nur ein Gericht entziehen, nicht das Elternteil, das damit nicht einverstanden ist. Nicht eingehaltene Umgangstermine sind ein Grund den Umgang zukünftig einzuschränken, jedoch nicht ein Grund für den Entzug des Sorgerechts.

KAnn ich mich dies bei dem Familiengericht beschwerde einreichen? Ja, das kann man tatsächlich. Viele Richter finden es nicht witzig, wenn ihre Beschlüsse mißachtet werden. In diesem Fall wird jedoch auch der Richter nicht viel tun können. Umgangskontakte können gegen den Willen des Umgangsberechtigten nicht erzwungen werden. Hierzu gibt es ein Urteil des BVG.

Versuch dich anders mit ihm zu einigen. Im Sinne des Kindes und nicht anders. Es läuft nicht immer so wie wir uns das vorstellen, aber es wird für alle drei leichter, wenn kein Kampf entsteht.

Dein Ex-Mann hat das RECHT, sein Kind zu den angegebenen Terminen zu sehen, aber nicht die Pflicht. Er macht sich meines Erachtens nicht strafbar, wenn er die Termine nicht einhält. Zumindest wäre mir das neu, ich sage gerade nur wie ich das sehe.

Umgekehrt bist du nicht verpflichtet, ihn diese verpassten Termine nachholen zu lassen.

Und nein, ich finde sein Verhalten nicht gut. Es ist dem Wohl des Kindes sogar abträglich und ich denke, durch sein Nichtinteresse bezeugt er in gewisser Weise, dass er am Sorgerecht ebenfalls kein Interesse hat - also ja, versuch es und wende dich ans Familiengericht.

Das ist nicht ganz richtig. Der Vater hat das Recht, aber auch die Pflicht, den Forderungen/Vereinbarungen entgegen zu wirken. Wenn er sich daran nicht hält und das ja auch dem Kind schadet, da er den Vater vermisst oder evtl. der Vater fremd ist, weil er sich nicht regelmässig blicken lässt, kann das Umgangsrecht sowie evtl. auch das Sorgerecht entzogen werden.

0
@Luzdosol999

sorry das ist absolut unausgegorner blödsinn. nur weil vater das umgangsrecht nicht wahrnimmt, wird ihm das sorgerecht nicht entzogen. das stimmt nicht. es gibt auch überhaupt keinen grund dafür. er kann trotzdem das sorgerecht ausüben wenn er das kind nicht sieht.

0

Vielen danke für Eure Antwort!! Auf dem Beschluss steht, dass er Recht und Pflicht hat. Er hat nicht immer das Lust. Für das Kind ist sehr traurig! Wieso kann ein Vater gegenüber seinem eigenen Sohn so eine Unzulässigkeit und Verantwortungslosigkeit zeigen?

weil es sein recht ist die pflicht ausfallen zu lassen und nicht die pflicht ist auf sein recht zu pochen - grins. du musst dem kind sicherheit und stabilität geben. das kind merkt doch das sein vater ein idiot ist auf den er sich nicht verlassen kann. dementsprechend wird kind irgendwann vater ggü. die bremse ziehen und sagen: mach man allein freund.

0

du kannst es versuchen, aber es wird vermutlich nicht ausreichen, das sorgerecht ganz zu entziehen.

könnt ihr euch denn nicht irgendwie einigen, um das kind zu schützen?

aber trotzdem würde ich ihn nicht machen lassen, was er will.

geh mal zum jugendamt, oder zu deiner anwältin.

dann ist das umgangsrecht für ihn in gefahr, das will er doch nicht.

alles streiten ist schlecht für das kind, denk mal dran!

Er wird erstmal vom Familiengericht aufgefordert, seinen Pflichten nachzukommen. Sollte er das nicht tun, dann wird es zu weiteren Konsequenzen kommen.

welche denn? der bundesgerichtshof hat zugunsten eines vaters geurteilt der sein kind nicht sehen wollte. es sei dem kind nicht zuträglich sich mit jemanden zu treffen der es nicht sehen will. sorgerech hat nix mit umgangsrecht zu tun.

0

seine Unzuverlässigkeit macht ihn sicherlich nicht zum Bilderbuch-Vater, aber er ist trotzdem der Vater. Ihm wegen sowas das Sorgerecht zu entziehen klingt nach Machtspielchen, die auf dem Rücken des Kindes ausgetragen werden.

du nennst keine gründe warum man dem vater das sorgerecht entziehen sollte. wenn er sich icht an termine hält hat er pech gehabt. dann werden diese auch nicht nachgeholt ( es sei denn er ist krank oder muss arbeiten.). du solltest deinen hass und deine eifersucht anderweitig psychologisch behandeln lassen, damit du dich wieder voll auf dein kind konzentrieren kannst.

Was möchtest Du wissen?