Was ist die Kernaussage von diesem Text?

hier ist der text - (Schule, Menschen, Text)

4 Antworten

Also für mich trifft es ungefähr diese Aussage: Der Mensch identifiziert sich nicht über seine Taten, sondern darüber das er in der Lage ist sie zu kontrollieren und bewusst zu steuern. Und der Kern der uns das ermöglicht,  dieses von  aussen unbestimmte freie handeln,  der ist tief in uns verankert.  Der freie Wille.  Die Substanz der Seele. 

LG james 

Auch ein Schaf in der Herde blökt auf eine eigene art und weise, damit die anderen schafe in der herde es erkennen können. Individualismus ist eine einzigartige kraft des urteilsvermögens, welches nicht durch die herdenmeinung getrübt werden will. 

Der Kern des Textabschnittes ist eine Definition (Wesensbestimmung) von »Person« und die Angabe einer Eigenschaft, die zu einer Person ihrem Wesen nach gehört.

Thomas von Aquin gibt an, was eine Person seiner Auffassung nach ist: Eine Person ist eine Einzelsubstanz (individuelle Substanz) von vernunftbegabter Natur.

Eine Person hat nach diesem Verständnis also von Natur aus als Gabe eine bestimmte Fähigkeit, nämlich die Vernunft. Personen haben eine Anlage, denken zu können. Dadurch haben Personen Herrschaft über ihr Tun.

Aufgrund der Vernunft werden Personen nicht nicht nur zu einem Tun getrieben, sondern tun durch sich selbst (Selbstbestimmung). Es kann Einflüsse zum Tun geben, aber Vernunft gibt eine Möglichkeit der Steuerung. Personen haben eine Herrschaft über ihr Tun, sind in ihrem Wollen und Handeln zumindest in einem gewissen Maß frei.

Eine Person ist ein Einzelwesen (Individuum). Aber nicht jedes Individuum ist eine Person. Dabei kann an Tiere (z. B. Kaninchen; Einzelwesen sind sie) gedacht werden, die nicht Vernunft und Herrschaft über sich selbst besitzen, sondern nach Meinung des Autors zu ihrem Tun nur getrieben werden (Triebe, Anreize, Instinkt).

Wegen des Unterschiedes in Bezug auf vernunftbegabte Natur und Herrschaft über das eigene Tun verwendet Thomas von Aquin den Begriff »Person« als eine bestimmte besondere Art von Einzelwesen (Individuum) im Bereich der Substanzen.

Mit »Substanz« ist nicht ein Stoff (etwas Materielles) gemeint, sondern ein Seiendes, das als Wesen einer Sache für sich steht, nämlich etwas Bestimmtes ist. Eine Substanz sind z. B. der Mensch (was ein Mensch dem Wesen nach notwendig ist, wozu in den einzelnen Menschen Eigenschaften hinzutreten), das Pferd, das Gerechte, das Dreieck (Dreieckig-sein).

Die Aussage, was eine Person ist, steht bei Thomas von Aquin also im Rahmen einer Ontologie (Seinslehre).

Was möchtest Du wissen?