Was ist die kalte Progression?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

eine automatische Steuererhöhung. Dadurch, dass man etwas mehr verdient (Inflationsausgleich) kommt man in einen höheren Steuersatz. Man zahlt dann mehr Steuer. Obwohl der Wert z.B. des zu versteuernden Einkommens nicht höher wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell Dir vor: Finanzminister Eichel&Steinbrück&Schäuble&andere GroKo-Nachfolger verändert 50 Jahre lang die Steuertabellen vom Finanzamt nicht. Die Änderung der Steuertabellen wäre ja auch konkrete Arbeit für unsere Finanzpolitiker.

Wir schreiben das Jahr 2067. Preise und Löhne haben sich NOMINAL verzehnfacht. Durchhnittsgehalt beträgt nicht mehr 24.000 Euros , sondern 240.000 Euros brutto. Ein kg-Brot kostet aber  nicht mehr beim Bäcker  2,40 Euro, sondern 24 (!) Euros. Heute könntest Du von 24.000 Euro brutto ca. 10000 kg Brot kauten, weil Du bei 24000 euros brutto kaum Steuern zahlst. Ich nehme mal an, Du  hast hungrige Kinder, so dass das gerechtfertigt ist. Aber falls Du in 2067 dann die 240.000 Euros verdienst, werden Dir  Eichel&Steinbrück&Schäuble&andere GroKo-Nachfolger den Höchststeuersatz (40-50%) abknüpfen. Du wirst in 2067 dann nur noch 120.000 Euro haben NETTO bei einem  Brotpreis von 2,40 Euo. Also wirst Du nur noch 5000 kg  Brot einkaufen können. Du hast also nur noch die Hälfte im Einkaufskorb. Der dt. Finanz-Kappo wird sich dagegen sträuben, seine Tabellen an die Inflationsrate anzupassen. Wäre doch im It-Zeitalter so schwierig, wenn man es nur wollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?